VR-Mitgliedschaft

mehr als nur eine Geldanlage

Mit der Zeichnung eines Geschäftsanteiles in Höhe von 50 Euro werden Sie Mitglied Ihrer VR Bank Rhein-Neckar eG und profitieren von vielen Vorteilen.

Pro Geschäftsanteil nehmen Sie über die jährlich ausgeschüttete Dividende direkt am Geschäftserfolg teil. Die Rendite liegt dabei häufig deutlich über den Erträgen vergleichbarer Anlageformen. Mit möglichen drei Geschäftsanteilen legen Sie bis zu 150 Euro an.

  • Sie sind am Gewinn beteiligt und erhalten jährlich eine attraktive Dividende.
  • Sie haben Stimmrecht bei der Vertreterwahl unabhängig von der Anzahl Ihrer Geschäftsanteile.
  • Sie erhalten exklusive Geldanlageprodukte nur für Mitglieder.
  • Mit einem Girokonto erhalten Sie die goldene VR-BankCard PLUS mit Vergünstigungen bei ausgewählten Partnern und Einzelhändlern.
  • Sie erhalten exklusive Mitgliedervorteile bei unseren Verbundpartnern.
  • Wir laden Sie ein zu den VR-BankForen.

 

Beitrittserklärungen von Neukunden zum Zwecke der ausschließlichen Nutzung der Mitgliedschaft müssen wir leider ablehnen.


Als Mitglied ist mehr für Sie drin

Ihre Mitgliedschaft zahlt sich aus. Denn Sie erhalten als Anteilseigner in der Regel jedes Jahr eine attraktive Dividende. Das macht Ihre Geschäftsanteile auch als Geldanlage interessant. Im letzten Jahr wurden 4 % Dividende ausgeschüttet.

Ihr Einsatz zahlt sich aus

Der Geschäftsanteil beträgt 50 Euro. Ein Mitglied kann bis zu drei Anteile zeichnen. Jedes Mitglied hat nur eine Stimme. Egal, wie viele Geschäftsanteile es gezeichnet hat.

Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Berater.


Einlagensicherung und Institutsschutz

Die VR Bank Rhein-Neckar eG ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Als institutsbezogene Sicherungssysteme haben beide Einrichtungen die Aufgabe, drohende oder bestehende wirtschaftliche Schwierigkeiten bei den ihnen angeschlossenen Instituten abzuwenden oder zu beheben (Institutsschutz). Alle Institute, die diesen Sicherungssystemen angeschlossen sind, unterstützen sich gegenseitig, um eine Insolvenz zu vermeiden. Über den Institutsschutz sind auch die Einlagen der Kunden – darunter fallen im Wesentlichen Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen, Sichteinlagen und Schuldverschreibungen – geschützt.