Baufinanzierung

Sicher in die eigenen vier Wände

Mit unserer Baufinanzierung steht Ihr Vorhaben auf sicheren Beinen. Von der Erstfinanzierung über die Anschlussfinanzierung bis zur Modernisierung begleiten wir Sie in die eigenen vier Wände. Sprechen Sie uns einfach an. Mit unserem Baufinanzierungsrechner können Sie Ihren finanziellen Spielraum online berechnen.

Immobilienfinanzierung

Immobilienfinanzierung, Baufinanzierung, Baufinanzierungsrechner

Unsere Immobilienfinanzierung garantiert Ihnen die notwendige Planungssicherheit.

mehr

Forwarddarlehen

Forwarddarlehen

Sichern Sie sich mit einem Forwarddarlehen das günstige Zinsniveau für Ihre Finanzierung.

mehr

Modernisieren und...

VR-Immoenergie

Energie sparen. Energie wird in Zukunft immer teurer. Jetzt beraten lassen und gewinnen!

mehr

VR-Immozinssicherheit

Für Kunden, die eine langfristige Zinssicherung über 20 Jahre wünschen, dabei aber flexibel bleiben möchten.

mehr

Sofort-Finanzierung

Schwäbisch Hall Sofort-Finanzierung

Sofort verfügbar: Die solide Baufinanzierung mit kombiniertem Bausparvertrag.

mehr

Fremdwährungskredit

Fremdwährung Kredit

Profitieren Sie im Idealfall von niedrigen Zinsen und Wechselkursvorteilen.

mehr

KfW-Förderung

KfW-Förderung

Beim Umbau oder Neubau Ihres Eigenheims können Sie von staatlicher Unterstützung profitieren. 

mehr

Variable Eurofinanzierung

Variable eurofinanzierung

Gestalten Sie Ihren Kredit flexibel – mit Laufzeiten und Tilgungsmöglichkeiten nach persönlichem Bedarf.

mehr

Baufinanzierungsrechner

Baufinanzierungsrechner, Baufinanzierung, Finazierungsrechner

Hier können Sie Ihren finanziellen Spielraum für Ihre persönliche Baufinanzierung berechnen.

mehr

Häufige Fragen zur Immobilienfinanzierung

Wo schließe ich am besten eine Immobilienfinanzierung ab?

Wenn man eine Immobilie kaufen möchte, steht man vor der Frage, welche Bank die beste Immobilienfinanzierung anbietet. Die aktuelle Niedrigzinsphase macht den Immobilienkauf sehr attraktiv. Daher gibt es eine Vielzahl an Angeboten. Jede Immobilienfinanzierung ist jedoch individuell. Das macht die Beratung umso wichtiger. Da Sie bei einer Immobilienfinanzierung meist 15 - 20 Jahre eine hohe monatliche Belastung tragen, achten Sie bei dem Vergleich unbedingt auf seriöse Anbieter. Finanzierungen inklusive der Nebenkosten oder ohne Eigenkapital klingen zwar verlockend. Jedoch verbirgt sich auch ein hohes Risiko dahinter. Immobilienfinanzierungen sollten immer langfristig, unter genauer Berücksichtigung aller finanziellen Mittel, bedacht werden. Nur so beugen Sie einer Zahlungsunfähigkeit vor. Wir stehen Ihnen bei allen Belangen zur Seite und helfen Ihnen den Traum der eigenen Immobilie zur verwirklichen.

Welche Baufinanzierung kann ich mir leisten?

Sie möchten wissen, welche Finanzierungssumme Sie sich leisten können? Dann kalkulieren Sie hier Ihren finanziellen Spielraum. Nutzen Sie einfach unsere online Finanzierungsrechner.

Welche Tilgung ist bei der Immobilienfinanzierung sinnvoll?

Die jährliche Tilgung sollte mindestens 2 - 3 % betragen. Entscheiden Sie sich für eine niedrigere Tilgung, besteht die Gefahr, dass Sie am Ende der Zinsbindung kaum einen erkennbaren Betrag Ihrer Kreditsumme zurückbezahlt haben. Im Falle eines Zinsanstiegs, ist evtl. nicht mehr gewährleistet, dass Sie die Belastung der Kreditrate tragen können. Daher seien Sie von Anfang an achtsam. Wenn möglich, versuchen Sie ebenfalls die jährliche Sondertilgung in Anspruch zu nehmen.

Welche Versicherungen sollte man bei einer Baufinanzierung berücksichtigen?

Für die meisten Menschen ist die Anschaffung einer Immobilie die größte finanzielle Anschaffung im Leben. Im Grunde ist es unsere Arbeitskraft, die unsere Existenz absichert und die Ratenzahlung ermöglicht. Leider kann niemand garantieren, dass nichts Unvorhergesehenes im Laufe des Lebens passiert. Daher sollten Sie bei einer Baufinanzierung folgende Risiken beachten:

  • Arbeitslosigkeit
  • Arbeitsunfähigkeit
  • Tod
Was kostet eine immobilienfinanzierung?

Jede Immobilienfinanzierung ist individuell. Auch der Zinssatz für eine Immobilienfinanzierung ist von einigen Faktoren abhängig, zum Beispiel Darlehenshöhe, Länge der Zinsbindung, Sicherheiten und vieles mehr. Hier finden Sie unsere aktuellen Konditionen. Um ein persönliches Angebot zu erhalten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.  

Wie finde ich die richtige Immobilie?

Haus oder Wohnung
Die Entscheidung zwischen einem Haus oder einer Wohnung hängt vor allem von Ihrer persönlichen Lebenssituation ab. Ein Haus gewährt mehr Freiraum, bringt aber auch eine Menge Arbeit mit sich. Der Pflegeaufwand für eine Wohnung ist zwar geringer als für ein Haus, doch dafür müssen Sie sich in der Regel mit einer Eigentümergemeinschaft arrangieren.

Stadt oder Land
Familie und Beruf haben meist Einfluss auf die Entscheidung darüber, ob Sie lieber in der Stadt oder auf dem Land wohnen möchten.

Neubau oder gebrauchte Immobilie
Gebrauchte Immobilien sind zwar oft preisgünstiger als Neubauten, doch sind hier häufig noch Modernisierungsmaßnahmen notwendig. Vor dem Kauf überprüft am besten ein Experte die Bausubstanz auf versteckte Mängel. Lassen Sie sich zudem bei dem Kauf einer gebrauchten Immobilie Protokolle der Eigentümerversammlungen und Handwerkerrechnungen der vergangenen Jahre zeigen, um den Zustand der Immobilie besser bewerten zu können.

Worauf muss ich beim Kauf einer Immobilie achten?

Bevor Sie einen Kaufvertrag unterzeichnen, sollten Sie folgende Unterlagen prüfen:

  • Grundbuch: Gibt es Wege- oder Vorverkaufsrechte, ausstehende Erschließungskosten?
  • Baulastenverzeichnis: Wie ist die Bebaubarkeit des Grundstücks?
  • Liegenschaftskataster: Wie sind die Grundstücksgrenzen?
  • Altlastenverzeichnis: Ist das Grundstück belastet, zum Beispiel durch Bodengifte?

Ein Notar unterstützt Sie zudem bei der rechtlichen Abwicklung Ihres Kaufvertrags. Er überprüft die Einträge im Grundbuch und bereitet den Kaufvertrag vor. Lassen Sie diesen vor Unterschrift von einem Anwalt prüfen, damit eventuell vor der Übergabe der Immobilie zu beseitigende Mängel festgehalten werden. Bis zur endgültigen Eintragung ins Grundbuch veranlasst der Notar eine Auflassungsvormerkung. Diese schützt Sie vor nachträglichen, nicht abgesprochenen Änderungen. Erst nach erfolgter Eintragung sind Sie der neue Eigentümer.

Worauf muss ich bei der Besichtigung einer Immobilie achten?

Besichtigen Sie nach Plan:

  • Lassen Sie sich vor der Besichtigung den Grundriss zuschicken.
  • Notieren Sie sich, was Sie untersuchen und welche Fragen Sie dem Verkäufer stellen wollen.
  • Gehen Sie strukturiert vor, zum Beispiel von außen nach innen und vom Keller zum Dachstuhl.
  • Denken Sie bei Eigentumswohnungen auch an das gemeinschaftliche Eigentum wie Tiefgarage oder Vorgarten.
  • Lassen Sie sich den Gebäude-Energieausweis zeigen.
Wozu benötige ich einen Gebäude-Energieausweis?

Funktion des Energieausweises

Immobilienbesitzer sollen mit einem Energieausweis motiviert werden, durch Modernisierungen den Wert ihres Gebäudes zu steigern. Käufer und Mieter können mit einem Energieausweis die Energie-Effizienz einer Immobilie bundesweit einheitlich beurteilen.

Pflicht zum Energieausweis

Die Energie-Einsparverordnung (EnEV) besagt, dass Hauseigentümer von Wohngebäuden bis einschließlich Baujahr 1965 Mietern oder Käufern seit 2008 einen Energieausweis vorlegen müssen. Seit Juli 2009 müssen alle Eigentümer auf Verlangen einen Energieausweis vorlegen.

Zwei Varianten des Energieausweises

  • Bedarfsorientierter Ausweis: auf Grundlage des Energieträgers und des Zustandes von Gebäude und Heizung
  • Verbrauchsorientierter Ausweis: auf Grundlage des Energieverbrauchs der vergangenen drei Jahre

Während Häuser bis Baujahr 1977 einen Bedarfsausweis benötigen, besteht bei Häusern ab Baujahr 1977 die Wahlfreiheit zwischen beiden Varianten des Energieausweises.

Gültigkeit und Kosten

Ein Energie-Ausweis ist zehn Jahre gültig und wird nur von Fachleuten ausgestellt, zum Beispiel von Architekten, bestimmten Handwerkern oder Ingenieuren. Da der Gesetzgeber keine Vorgaben zu den Kosten gibt, wird der Preis zwischen Aussteller und Auftraggeber frei verhandelt. Entscheidend sind die Gebäudegröße und der für die Datenerhebung erforderliche Zeitaufwand.

Welche Unterlagen benötige ich für ein Finanzierungsgespräch?

Es ist für alle Beteiligten immer einfacher, wenn Sie bereits alle notwendigen Unterlagen zusammengestellt haben. Idealerweise haben Sie von den folgenden Unterlagen bereits Kopien erstellt, die Sie Ihrem Berater aushändigen können.

  • Kopie des Kaufvertrags (falls schon möglich) und Angaben zum Objekt
  • Grundbuchauszug, Verkehrswertschätzung, Lageplan
  • Baugenehmigung, Baupläne und -beschreibung, Verträge mit Architekten bzw. Handwerkern etc.
  • Fotos vom Objekt
  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Die letzten drei Gehaltsabrechnungen
  • Die letzte vorliegende Steuererklärung bzw. den letzten vorliegenden Steuerbescheid
  • Eigenmittelnachweis bzw. Vermögensaufstellung, zum Beispiel durch Selbstauskunft, Kontoauszüge etc.
  • Nachweis von Versicherungen
  • Verträge von Fremdverbindlichkeiten (sofern vorhanden)
Was ist ein Forward-Darlehen?

Mit einem sogenannten Forward-Darlehen werden die Konditionen eines zukünftigen Kredits in späteren Jahren festgelegt. Der Kreditnehmer sichert sich gerade in Zeiten niedriger Zinsen gegen das Risiko einer steigenden Zinsentwicklung ab. Die häufigste Anwendung finden Forward-Darlehen bei Anschlussfinanzierungen. Es ist ratsam, sich etwa ein Jahr vor dem Auslauf der Zinsbindung um eine Anschlussfinanzierung zu kümmern.

Bis zu welchem Zeitpunkt sollte eine Anschlussfinanzierung geregelt sein?

Es ist ratsam, sich etwa ein Jahr vor dem Auslauf der Zinsbindung um eine Anschlussfinanzierung zu kümmern. Wenn Sie frühzeitig aktiv werden möchten, können Sie bereits 5 Jahre vor Ablauf der Zinsbindung ein Forward-Darlehen abschließen.

Tipps für die Immobilienfinanzierung

Rund um das Thema Immobilienfinanzierung gibt es viele Punkte, die man beachten sollte. Um einen besseren Überblick zu bekommen, haben wir Ihnen hier einige wichtige Punkte aufgelistet:

  • Wirtschaftlichen Verhältnisse vor Abschluss einer Immobilienfinanzierung richtig einschätzen. Die monatliche Kreditrate sollte nicht das gesamte verfügbare Haushaltseinkommen betragen. Nutzen Sie unsere Finanzierungsrechner, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen.
  • Tilgung richtig wählen. Die jährliche Tilgung sollte mindestens 2 - 3 % betragen. Entscheiden Sie sich für eine niedrigere Tilgung, besteht die Gefahr, dass Sie am Ende der Zinsbindung kaum einen erkennbaren Betrag Ihrer Kreditsumme zurückbezahlt haben. Im Falle eines Zinsanstiegs, ist evtl. nicht mehr gewährleistet, dass Sie die Belastung der Kreditrate tragen können. Daher seien Sie von Anfang an achtsam.
  • Zinsbindung. Erst das niedrige Zinsniveau ermöglicht einigen Menschen, den Traum der eigenen Immobilie zu verwirklichen. Die aktuelle Niedrigzinsphase ist auf einem historischen Niveau. Um jedoch auch in der Zukunft bei einer Anschlussfinanzierung eine hohe Planungssicherheit zu haben und von Zinsänderungen nicht betroffen zu sein, sollte bei der Baufinanzierung die Zinsbindung auf 10-15 Jahre gesetzt werden.
  • Rücklagen frühzeitig für Reparatur und Modernisierung bilden. Bereits beim Beginn der Baufinanzierung sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass bereits nach 10 oder 15 Jahren die ersten Reparaturen anfallen können. So steht z. B. die Reparatur oder Erneuerung von Dach, Heizung, Fußboden oder Sanitäranlagen auf der Liste. Beachten Sie daher bei der Höhe der Kreditrate, dass Sie noch Spielraum haben, um für diese Zwecke Rücklagen bilden zu können – neben Auto, Urlaub und Haushaltsgeräten versteht sich.
Was sind die Kaufnebenkosten?
  • Notar- und Grundbuchkosten, ca. 2 % des Kaufpreises
  • Maklergebühren, 3 - 6 % des Kaufpreises zzgl. Mwst.
  • Grunderwerbssteuer, 3,5 - 6,5 % des Kaufpreises
Was ist der Unterschied zwischen Baufinanzierung und Immobilienfinanzierung?

Kurz gesagt: Es gibt keinen.
Dennoch wird im Sprachgebrauch der Begriff Immobilienfinanzierung eher für die Finanzierung eines Hauses verwendet, dass bereits besteht, eine sog. Bestandsimmobilie.
Der Begriff Baufinanzierung wird von vielen eher für die Finanzierung von neugebauten Häusern verwendet.