Ökumenische Sozialstation Limburgerhof

VR Bank Rhein-Neckar spendet VW-up an Ökumenische Sozialstation Limburgerhof

v.l.n.r.: Bernd Deckwert (Regionalmarktleiter VR Bank Rhein-Neckar), Pfarrer Martin Grimm,  Ulrike Lahr, (Ökumen. Sozialstation Limburgerhof), Reiner Schweizer (Regionalmarktleiter VR Bank Rhein-Neckar)

Limburgerhof – Sechs soziale Einrichtungen in der Metropolregion Rhein-Neckar können sich über ein VRmobil freuen. Die VRmobile haben die rund 220 000 Kunden der VR Bank Rhein-Neckar gestiftet, indem sie Monat für Monat Gewinnsparlose erworben haben. Die genossenschaftliche Idee steht für Solidarität und Förderung der Region. „Soziale und karitative Einrichtungen aus unserem Geschäftsgebiet benötigen für ihre verantwortungsvolle Arbeit mobile Unterstützung, die durch unsere VRmobile ungemein erleichtert werden kann. Ältere, behinderte und kranke Menschen bilden einen besonders hilfsbedürftigen Teil unserer Gesellschaft. Die Einrichtungen erleichtern durch ihre Arbeit das Zusammenleben der Generationen und verdienen daher diese mobile Unterstützung“, so der Vorstandsvorsitzende Dr. Wolfgang Thomasberger.

Die beiden Leiter Regionalmarkt Reiner Schweizer und Bernd Deckwert übergaben in einer kleinen Feierstunde die Fahrzeugschlüssel an den Vorsitzenden der Ökumenischen Sozialstation, Pfarrer Martin Grimm, und die leitende Schwester der Einrichtung, Ulrike Lahr. Die Fahrzeuge werden im ambulanten Dienst eingesetzt. Die Mitarbeiter der Sozialstation , die für Altrip, Limburgerhof, Mutterstadt, Neuhofen, Otterstadt und Waldsee zuständig sind, nutzen die Fahrzeuge bei ihren Touren zu den Pflegebedürftigen.

Seit 2009 spendete die VR Bank Rhein-Neckar 18 VRmobile. Die aktuellen Fahrzeuge des Modells VW up, im Wert von je 10.000 Euro, sind ab sofort bei den Vereinen und Institutionen im Einsatz.

Möglich geworden ist die Vergabe der VRmobile durch die Ausschüttung der Reinerträge des Gewinnsparverein-Südwest e.V. Das Gewinnsparen ist nicht nur eine Lotterie mit attraktiven Gewinnen, sondern auch eine Einrichtung mit einem sozialen Auftrag. Von jedem Spieleinsatz fließt ein fester Teil in gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Einrichtungen.

Deutschlandweit sind mehr als 1.500 VRmobile der Volksbanken und Raiffeisenbanken im Einsatz.