Pressemitteilungen

Neues von Ihrer Bank

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen. Wir informieren die Presse regelmäßig über Aktivitäten und Neuigkeiten in eigener Sache. Mit einem Klick auf das '+' gelangen Sie zur Vollversion der jeweiligen Pressemitteilung.

17.09.2019 - VR-BankForum Pfalzbau 2019

Vorstand ehrt langjährige Mitglieder der Genossenschaftsbank

900 Gäste im ausgebuchten Pfalzbau in Ludwigshafen erhielten vom Vorsitzenden des Vorstands Dr. Wolfgang Thomasberger Informationen aus erster Hand. Der Bankchef berichtete den Mitgliedern der VR Bank Rhein-Neckar über die aktuelle Geschäftsentwicklung und warf einen Blick in die Zukunft angesichts der schwierigen Finanzlage in Europa.

Über 86.500 Mitglieder der VR Bank Rhein-Neckar halten ihrer Genossenschaftsbank bereits seit Jahrzehnten die Treue. Im Rahmen der im September stattfindenden Bankforen werden 450 Jubilare für ihre 50-jährige Mitgliedschaft zu dem Bankinstitut geehrt.Thomasberger gratulierte im Pfalzbau den langjährigen Mitgliedern: Michael Baumann, Werner Bäuschlein, Robert Braun, Gunter Bräunling, Hugo Diehl, Peter Geibel, Dieter Geiger, Angelika König, Georg Koob, Rudolf Kuhnigk, Bernhard Lang, Peter Launspach, Ingeborg Ponto, Georg Schmid, Hans Schneider, Margarethe Schwab, Christa Schwarz und Helga Stuber.

Der Vorstandsvorsitzende überreichte den Jubilaren Urkunde, Ehrennadel und ein ganz persönliches Geschenk. Die langjährige Verbindung beruhe auf Gegenseitigkeit, so Thomasberger. „Eine solch enge Verbundenheit belegt die ungebrochene Attraktivität unseres Geschäftsmodells. Sie zeugt aber vielmehr noch von dem hohen Vertrauen, das unsere Jubilare ihrer Bank entgegengebracht haben – und noch entgegenbringen“, betonte er. Begleitet werden die Bankforen in diesem Jahr von Kabarettist Franz Kain.

VR-BankForum Pfalzbau 2019
Vorsitzender des Vorstands Dr. Wolfgang Thomasberger (l.) mit den Jubilaren
13.09.2019 - Wiedereröffnung und 125 Jahre VR Bank

Wiedereröffnung Filiale Maudach und 125 Jahre VR Bank im Stadtteil Maudach

Zukunftsfiliale mit Wohlfühlfaktor

Nach einer dreimonatigen Umbauphase wurde die Filiale in der Hindenburgstraße nun offiziell wiedereröffnet. Die Filiale hat ein neues Gesicht bekommen: heller, moderner und freundlicher. Unter anderem wurde sie mit neuester Technik ausgestattet, um den heutigen Ansprüchen an eine qualitätsorientierte Beratung gerecht zu werden.

“Digitaler werden und VR Bank vor Ort bleiben – das ist die Zukunft. Die Filiale vor Ort ist unsere DNA. Wir sind und bleiben eine Filialbank“, so der Vorsitzende des Vorstands Dr. Wolfgang Thomasberger bei dem Eröffnungsempfang. Die Mitarbeiter der Genossenschaftsbank waren von Anfang an in die Umbauvorhaben eingebunden, Vorschläge und Wünsche von ihnen wurden aktiv umgesetzt.

„Die neugestaltete Filiale versprüht eine Wohlfühlatmosphäre für Kunden und Mitarbeiter. Bei Beratung für Familien können die Kleinen auch mit. Ganz entspannt dann in unserem Familienzimmer“, erläutert der Aufsichtsratsvorsitzende der VR Bank Rhein-Neckar Walter Büttner. Mit der Durchführung der Arbeiten wurden ausschließlich regionale Handwerksfirmen beauftragt. Regionale Verwurzelung und Identifikation mit dem Stadtteil ist das, was die VR Bank Rhein-Neckar ausmacht. Aus diesem Grund wurden Motive aus Maudach mit in die Raumgestaltung aufgenommen und in Form von Lichtelementen als Highlights gesetzt.

Während den Umbaumaßnahmen lief der Bankbetrieb weiter. Die Mitarbeiter waren als Ansprechpartner vor Ort und auch die Bargeldversorgung war während den Modernisierungsarbeiten gewährleistet. Thomasberger bedankte sich bei Kunden und Mitarbeitern für die Unannehmlichkeiten und Geduld während den Modernisierungsarbeiten.

125 Jahre VR Bank im Stadtteil Maudach wird mit dem Tag der offenen Tür gebührend gefeiert. Im Rahmen einer Feierstunde übergab Thomasberger Spenden an die Alfred-Delp-Grundschule, den evangelischen und katholischen Kindergarten, die städtische Kindertagesstätte, den Jugendtreff der Arbeiterwohlfahrt und an den Förderverein Maudacher Jubiläen, jeweils in Höhe von 1.250 Euro.

10.09.2019 - 50 Jahre Treue und Verbundenheit

VR Bank Rhein-Neckar eG ehrt langjährige Mitglieder

Im mit rund 600 Gästen gut besuchten Palatinum in Mutterstadt informierte Vorstandsmitglied Michael Mechtel die Mitglieder der VR Bank Rhein-Neckar über die aktuelle Geschäftsentwicklung und den Stand des Umbauprojektes der Filiale im Zentrum von Mutterstadt. Das Besondere an Genossenschaftsbanken sei, so Mechtel, „dass die Mitglieder im Mittelpunkt stehen“. Statt Gewinnmaximierung um jeden Preis, stehe das Interesse jedes einzelnen Mitgliedes und die Förderung der Region im Vordergrund – nach dem Motto „Mit vereinten Kräften mehr erreichen.

"Mit über 125 Jahren Erfahrung und Tradition werden wir auch in Zukunft Ihre genossenschaftliche Bank vor Ort in allen finanziellen Angelegenheiten eine feste Größe und zuverlässiger Partner bleiben“, so Mechtel. Über 86.500 Mitglieder der VR Bank Rhein-Neckar halten ihrer Genossenschaftsbank bereits seit Jahrzehnten die Treue. Im Rahmen der im September stattfindenden Bankforen werden 450 Jubilare für ihre 50-jährige Mitgliedschaft zu dem Bankinstitut geehrt.

Im Palatinum in Mutterstadt gratulierte Mechtel den langjährigen Mitgliedern und überreichte den Jubilaren Urkunde, Ehrennadel und ein ganz persönliches Geschenk. Die langjährige Verbindung beruhe auf Gegenseitigkeit, so Mechtel. „Eine solch enge Verbundenheit belegt die ungebrochene Attraktivität unseres Geschäftsmodells. Sie zeugt aber vielmehr noch von dem hohen Vertrauen, das unsere Jubilare ihrer Bank entgegengebracht haben – und noch entgegenbringen“, betonte er.

Mechtel berichtete den Gästen im Palatinum über die Entwicklung der VR Bank Rhein-Neckar, die genossenschaftliche Werte, die aktuelle Niedrigzinsphase und die soziale Verantwortung der Genossenschaftsbank. Begleitet werden die Bankforen in diesem Jahr von Kabarettist Franz Kain.

03.09.2019 - VR Bank begrüßt neue Auszubildende

22 neue Azubis starten ins Berufsleben

Für 22 junge Erwachsene hat am 2. September ein neuer, spannender Lebensabschnitt bei der Genossenschaftsbank begonnen. Nach der Schule erwarten nun noch unbekannte Herausforderungen die Berufsanfänger. Aufgeregt und voller Vorfreude starteten sie in den ersten Tag ihrer Ausbildung bei der VR Bank Rhein-Neckar.

In diesem Jahr treten acht junge Frauen und Männer ihre Ausbildung als Bankkauffrau oder Bankkaufmann an, acht werden zu Finanzassistenten ausgebildet, einer zum Informatikkaufmann und sechs Abiturienten absolvieren ein duales Studium an der DHBW, vier davon absolvieren den Studiengang Bank und zwei den Studiengang Finanzdienstleistungen.

Der Vorsitzende des Vorstands Dr. Wolfgang Thomasberger begrüßte die neuen Mitarbeiter im bankeigenen Schulungszentrum in Ludwigshafen-Maudach. „Unser Nachwuchs ist uns sehr wichtig. Daher legen wir Wert darauf, die Auszubildenden an ihrem ersten Tag persönlich zu empfangen“, erklärte Thomasberger. Die erste Woche der Auszubildenden dient dem gegenseitigen Kennenlernen und der Einführung in die Arbeitswelt der Banken. Bei einem gemeinsamen Azubi-Team-Event im Judomaxx in Speyer stand neben dem Spaßfaktor vor allem die Teambildung und -stärkung im Vordergrund.

Bei der Ausbildung setzt die VR Bank Rhein-Neckar auf Praxisbezug und Kundenorientierung. Auf dem Stundenplan stehen vielfältige Qualifikationsmaßnahmen sowie Verkaufstrainings und Projektarbeiten. Unterstützt und begleitet werden die angehenden Banker von einem zweiköpfigen Ausbilder-Team, den Ausbildungsbeauftragten in den Filialen sowie von Azubi-Paten aus höheren Lehrjahren.

VR Bank Rhein-Neckar neuer Ausbildungsjahrgang 2019
Vorsitzender des Vorstands Dr. Wolfgang Thomasberger (2.v.l.) mit den Auszubildenden und den Ausbildungsverantwortlichen.
14.08.2019 - Wiedereröffnung – Filiale Rheinau

Zukunftsfiliale mit Wohlfühlfaktor

Nach einer viermonatigen Umbauphase wurde die Filiale im Zentrum von Mannheim-Rheinau nun offiziell wiedereröffnet. Die Filiale hat ein neues Gesicht bekommen: heller, moderner und freundlicher. Unter anderem wurde sie mit neuester Technik ausgestattet, um den heutigen Ansprüchen an eine qualitätsorientierte Beratung gerecht zu werden.

“Digitaler werden und VR Bank vor Ort bleiben – das ist die Zukunft. Die Filiale vor Ort ist unsere DNA. Wir sind und bleiben eine Filialbank“, so Tobias Szach, Bereichsleiter Privatkunden, bei dem Eröffnungsempfang. Die Mitarbeiter der Genossenschaftsbank waren von Anfang an in die Umbauvorhaben eingebunden, Vorschläge und Wünsche von ihnen wurden aktiv umgesetzt. Die neugestaltete Filiale versprüht eine Wohlfühlatmosphäre für Kunden und Mitarbeiter.

Mit der Durchführung der Arbeiten wurden ausschließlich regionale Handwerksfirmen beauftragt. Im Erdgeschoss befindet sich ein Wartebereich mit einer gemütlichen Kaffeelounge. „Wir vereinen Altes und Neues: Die wunderschönen Stuckdecken und digitale Anwendungen – der perfekte Mix. Bei Beratung für Familien können die Kleinen auch mit. Ganz entspannt dann in unserem Familienzimmer“, erläutert Szach. Regionale Verwurzelung und Identifikation mit dem Stadtteil ist das, was die VR Bank Rhein-Neckar ausmacht. Aus diesem Grund wurden regionale Motive mit in die Raumgestaltung aufgenommen und in Form von Lichtelementen als Highlights gesetzt. Die großzügig konzipierte Selbstbedienungszone ist ausgestattet mit zwei kombinierten Ein-/Auszahlungsautomaten und ermöglichst so diskrete Bankgeschäfte.

Während den Umbaumaßnahmen lief der Bankbetrieb weiter. Die Mitarbeiter waren als Ansprechpartner vor Ort und auch die Bargeldversorgung war während den Öffnungszeiten gewährleistet. Szach bedankte sich bei Mitarbeitern und Kunden für die Unannehmlichkeiten und Geduld während den Modernisierungsarbeiten. Im Rahmen der Feierstunde übergab Szach eine Spende an die Jugendfeuerwehr Mannheim in Höhe von 2.500 Euro.

23.07.2019 - VRmobil für Ökumenische Sozialstation Ludwigshafen

VR Bank Rhein-Neckar eG spendet VRmobil an die Ökumenische Sozialstation Ludwigshafen

Jetzt kann die ökumenische Sozialstation Ludwigshafen die Menschen in häuslicher Pflege noch schneller und besser erreichen. Möglich macht dies die Fahrzeug-Spende der VR Bank Rhein-Neckar mit einem neuen VRmobil –Volkswagen Take up. Das Projekt „VRmobil“ ist eine gemeinsame Aktion der deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken in Zusammenarbeit mit den genossenschaftlichen Gewinnsparvereinen. Das VRmobil im Wert von über 12 000 Euro wurde von den Kunden der über 40 Filialen in der Metropolregion Rhein-Neckar mitgetragen, die Monat für Monat Gewinnsparlose erwerben und somit die Versorgung hilfsbedürftiger Menschen unterstützen.

„Wir als Genossenschaftsbank leben in der Region und leben von der Region. Die genossenschaftliche Idee steht für Solidarität und Förderung der Region. Insofern ist es uns wichtig, auch etwas zurückzugeben. Sie helfen anderen Menschen und wir unterstützen Sie dabei. Viel Freude und allzeit gute Fahrt“, so Dr. Wolfgang Thomasberger, Vorsitzender des Vorstands der VR Bank Rhein-Neckar. „Dank dieser Spende verbessern wir die Mobilität unserer Pflegekräfte und damit die Betreuung der Menschen zu Hause. Wir sind für jede Unterstützung dankbar und sehr froh, dass Sie uns als Bank so fördern“, ergänzte Sabine Pfirrmann, Geschäftsführerin der Ökumenischen Sozialstation Ludwigshafen.

Seit 2007 sind durch Spendengelder aus dem Gewinnsparen bundesweit mehr als 2600 VRmobile im Dienst der guten Sache unterwegs. Dr. Wolfgang Thomasberger von der VR Bank Rhein-Neckar, mit Sitz in Mannheim, übergab heute das 26. VRmobil der Region an die Ökumenische Sozialstation Ludwigshafen. Der VW Take up hat 60 PS und ist mit einem 5-Gang-Gebriebe ausgestattet und somit bestens für den Einsatz geeignet.

VR Bank Rhein-Neckar eG spendet VRmobil an die Ökumenische Sozialstation Ludwigshafen
v.l.n.r.: Sabine Pfirrmann, Vorstandsvorsitzende Dr. Wolfgang Thomasberger, Eva Sikora, Ingrid Ignatzky
17.07.2019 - Mannheims beste Vorleser in VR Bank gekürt

Mannheims beste Vorleser in der VR Bank Rhein-Neckar gekürt

Vorstandsmitglied Dr. Michael Düpmann in Jury

Beim Stadtentscheid des Mannheimer Vorlesewettbewerbs wurden jetzt die besten Vorleser unter allen Grundschülern ausgezeichnet. Die siegreichen kleinen Lesekönige der teilnehmenden Grundschulen stellten zuvor bei den Stadtteilentscheiden in den Zweigstellen der Stadtbibliothek Mannheim ihr Können unter Beweis. Nun waren die Stadtteilsieger zum Finale in die Räume der VR Bank Rhein-Neckar nach Seckenheim eingeladen worden. Der Vorlesewettbewerb findet seit 1988 statt.

Abwechslungsreich war der Wettbewerb auch für die Zuhörer: Die zweiten Klassen beschäftigten sich mit einem aufregenden Unterwasserabenteuer. Die Teilnehmer der dritten Klassen lasen Texte von einem Pinguin, der zusammen mit einer Tiefkühlruhe per Post geliefert wird. Und die Sieger der vierten Klassen mussten sogar bei einer Leseolympiade zeigen, dass sie nicht nur gut vorlesen, sondern auch verschiedene Rätsel und Textverständnisaufgaben lösen können. Dabei ging es um die Geschwister Leni und Jonas, die einer seltsamen alten Dame mit Pony begegnen.

Die Jury - bestehend aus Vorlesepatinnen der Stadtbibliothek, einer Buchhändlerin und Vertretern der Bank - hatte es nicht immer leicht, die Preise unter den vielen guten Vorlesern zu vergeben. Diese bekamen nicht nur alle eine Urkunde, die drei Erstplatzierten verdienten sich darüber hinaus noch einen Büchergutschein. Und alle Kinder, die sich den vierten Platz teilten, einen Schmöker für die Sommerferien. Die Zuhörer, darunter viele daumendrückende Mamas, Papas, Omas, Opas und Freunde, hatten viel Spaß an den wunderbar vorgetragenen Geschichten.

Und wer neugierig geworden ist, wie die Abenteuer ausgehen, findet die entsprechende Sommerlektüre von Nina Hundertschnee, Ute Krause und Matthias Morgenroth in der Stadtbibliothek Mannheim.

Das sind die Preisträger:
 
2. Klasse
1. Platz David Kiworr, Alfrad-Delp-Schule
2. Platz Marlon Mlinac, Seckenheimschule
3. Platz Felix Binias, Pfingstbergschule
 
3. Klasse
1. Platz Marieke Weingärtner, Diesterwegschule
2. Platz Elisabeth Otto, Johann-Peter-Hebel-Schule
3. Platz Anna Härle, Brüder-Grimm-Schule
und Frederik Dreßler, Seckenheimschule
 
4. Klasse – Leseolympiade
1. Platz Semih Cezik, Oststadtschule
2. Platz Franziska Voit, Brüder-Grimm-Schule
3. Platz Cédric Schaal, Seckenheimschule

Finale Vorlesewettbewerb Mannheim 2019 VR Bank Rhein-Neckar eG Seckenheim
Vorstandsmitglied Dr. Michael Düpmann mit den Jurymitgliedern, Bettina Harling von der Stadtbücherei Mannheim (r.) und den Gewinnern des Vorlesewettbewerbs.
12.07.2019 - VR Bank gratuliert glücklichem Gewinner

Die VR Bank Rhein-Neckar eG gratuliert

Eine gute Struktur, Stabilität und Nachhaltigkeit – dies lässt sich auch in der Geldanlage umsetzen. Wie, darüber hat sich Ludwig Haefner bei einem Vermögens-Check in der VR Bank Rhein-Neckar informiert. Und er hat Glück und gewinnt bei Union Investment, dem Fondspartner der VR Bank, ein eBike.

Ludwig Haefner aus Brühl hatte einen Beratungstermin für einen persönlichen Vermögens-Check in der VR Bank wahrgenommen und sich zugleich für die Teilnahme am Gewinnspiel registrieren lassen. Dann hieß es Daumen drücken, und nun freut sich der glückliche Gewinner über ein eBike. „Ich möchte finanziell die richtigen Weichen für meine Zukunft stellen und habe daher das Angebot in der VR Bank genutzt, meine Geldanlagen überprüfen zu lassen“, sagt Haefner.  

Für einen solchen Vermögens-Check gibt es gute Gründe. So betrug das Geldvermögen der privaten Haushalte in Deutschland zum Ende des vierten Quartals 2018 rund 6.016 Milliarden Euro. Dazu schreibt die Bundesbank in ihrer Pressenotiz vom 16. April 2019: „Die privaten Haushalte bauten vor allem Bargeld und Einlagen sowie Ansprüche gegenüber Versicherungen auf. Damit hielt ihre Präferenz für liquide und/oder als risikoarm empfundene Anlagen an.“ Riesige, einseitig angelegte Beträge, die kaum verzinst in den Depots schlummern. Wachstum: Fehlanzeige.

Zeit für eine breite Aufstellung

„Die Grundlage für ein gesundes Wachstum des Vermögens und für einen möglichst guten Schutz vor ungünstigen Entwicklungen einzelner Anlagen ist eine ausgewogene Struktur“, sagt Thomas Hallanzy, Berater Private Banking bei der VR Bank Rhein-Neckar. Das ist vergleichbar mit der Statik eines Hauses, die auf mehreren Säulen basiert. Neben Liquidität gehören dazu auch Geldwerte (beispielsweise verzinsliche Wertpapiere), Substanzwerte (wie Aktien), alternative Anlagen (zum Beispiel Rohstoffe) und Sachwerte wie Immobilien. Wer das Vermögen gut auf unterschiedliche Anlageklassen, -formen und -märkte verteilt, eröffnet sich mehr Chancen auf Erträge. Gleichzeitig kann dies die Risiken senken.

„Mit einer breiten Vermögensstruktur sind Sie für die Zukunft stabil auf-gestellt“, ergänzt Hallanzy. Einen großen Schritt hin zu einer guten Vermögensstruktur könnten Anleger mit sogenannten Multi-Asset-Fonds machen. Diese würden gleich mehrere Anlageklassen, wie Renten, Aktien und Rohstoffe, berücksichtigen.

Gute Struktur und Nachhaltigkeit kombiniert

Zugleich spielt bei vielen Menschen das Thema „Nachhaltigkeit“ eine immer größere Rolle. Auch Ludwig Haefner hält dies für wichtig und sagt: „Umso mehr freue ich mich jetzt über meinen nachhaltigen Preis.“ Und so gibt es auch bei der Geldanlage immer mehr Möglichkeiten, Renditechancen mit nachhaltigen Investments, bei denen das Vermögen nach strengen sozialen, ökologischen und auf eine gute Unternehmensführung bezogene Kriterien angelegt wird, zu kombinieren. „Mit einer breiten Aufstellung sind Sie für jede Marktsituation gerüstet“, fasst Hallanzy zusammen. „Und Sie können gleichzeitig Rendite mit einem guten Gewissen vereinbaren, indem Sie für Ihre Geldanlage nachhaltige Investmentfonds in Erwägung ziehen.“

Für eine gute Vermögensstruktur setzt die VR Bank Rhein-Neckar auf einen starken Partner, Union Investment. Auf der Internetseite www.vrbank.de/vermoegens-check ist alles Wissenswerte rund um das Thema Vermögensstrukturierung zusammengestellt. Und wenn es nun ganz konkret um Ihre Geldanlage gehen soll? Dann kommen Sie zu uns in die VR Bank Rhein-Neckar. „Wir beraten Sie gerne und ermitteln im persönlichen Gespräch mit Ihnen die passende Vermögensstruktur für Sie“, unterstreicht Thomas Hallanzy. Er gratuliert zusammen mit Sieghard Scheffler, Vertriebsdirektor der Landesdirektion Baden-Württemberg von Union Investment, dem glücklichen Gewinner des eBikes.

VR Bank Union Investment Gewinnübergabe
v.l.n.r.: Thomas Hallanzy, Gewinner Ludwig Haefner, Sieghard Scheffler
29.05.2019 - VR Bank unterstützt Pfälzer Spitzensportler

Bahnrad-Team Rheinland-Pfalz freut sich über großzügige Spende

Der Vorsitzende des Vorstands, Dr. Wolfgang Thomasberger, überreichte den Sportlerinnen Alessa-Catriona Pröpster vom RSC Ludwigshafen sowie Sophie Deringer und Katharina Albers vom RV 08 Dudenhofen einen Scheck in Höhe von 2.500 Euro.

„Der Mannschaftssport entspricht unserer Idee von Gemeinschaft und Miteinander und liegt uns deshalb besonders am Herzen. Dabei ist uns vor allem die Nachwuchsförderung wichtig. Wir engagieren uns in vielfältiger Weise für Sportvereine in der Region und sponsern sowohl den Profi- als auch den Amateursport“, so Thomasberger.

Begleitet wurden die Radlerinnen von Frank Ziegler, Trainer am Olympiastützpunkt Rheinland-Pfalz/Saarland, und von Hermann Mühlfriedel, Vorsitzender der BDR Nachwuchskommission. Besonders stolz sind Ziegler und Mühlfriedel auf die drei Mitglieder der deutschen Nationalmannschaft. Alessa-Catriona Pröpster, die Junioren Weltmeisterin im Teamsprint, mehrfache Deutsche Meisterin und 3. bei der Weltmeisterschaft im Zeitfahren, erhielt im vergangenen Jahr den Nachwuchsförderpreis des Landes Rheinland-Pfalz.

Die dreifache Deutsche Jugendmeisterin auf der Bahn, Sophie Deringer, überzeugt die Trainer genauso wie Katharina Albers, die den dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Zeitfahren belegte. Die Unterstützung der Genossenschaftsbank ist ein wichtiger Antrieb für das Bahnrad-Team Rheinland-Pfalz, um auf der Erfolgsspur zu bleiben.  

VR Bank spendet an Bahnrad-Team Rheinland-Pfalz
v.l.n.r. Vorsitzende des Vorstands Dr. Wolfgang Thomasberger, Alessa-Catriona Pröpster, Sophie Deringer, Kathari-na Albers, Hermann Mühlfriedel, Frank Ziegler
14.05.2019 - Vertreterversammlung 2019

VR Bank Rhein-Neckar eG setzt Wachstumskurs fort

Vertreterversammlung zieht Schlussstrich unter erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 und beschließt 4 Prozent Dividende für die Mitglieder.

Im Mannheimer CongressCenter Rosengarten fand die Vertreterversammlung der Genossenschaftsbank unter der Leitung des Aufsichtsratsvorsitzenden Walter Büttner statt.

„Dass Sie heute wieder so zahlreich erschienen sind, freut mich sehr. Die aktive Teilhabe der von den Mitgliedern gewählten Vertreterinnen und Vertreter ist ja genau das, was eine Genossenschaft so besonders macht“, erklärte Büttner in seiner Begrüßung. Dass die VR Bank Rhein-Neckar trotz des herausfordernden Marktumfelds – Stichworte: anhaltende Niedrigzinsphase und steigende Regulatorik – gut aufgestellt ist, legte der Vorsitzende des Vorstands Dr. Wolfgang Thomasberger zum Jahresabschluss 2018 eindrucksvoll dar. „Engagierte und kompetente Mitarbeiter, die Nähe zu den Mitgliedern und kaufmännische Verantwortung waren Grundlagen unseres Erfolges“, so sein Fazit.

Auch für 2018 verzeichnete die VR Bank Rhein-Neckar mit ihren 652 Beschäftigten an allen wichtigen Bilanzpositionen – Einlagen, Kredite, Geschäftsvolumen – ein moderates Wachstum. Die Bilanzsumme erhöhte sich um 51 Millionen Euro auf jetzt 4.168 Millionen Euro. Bei den Kundenforderungen verzeichnete die Bank ein Wachstum von 137 Millionen Euro auf 2.165 Millionen Euro. Die Einlagen stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 67 Millionen Euro auf 3.482 Millionen Euro. Dabei setzte sich der Trend weg von längerfristigen, festverzinslichen Anlagen und hin zu liquiden, kurzlaufenden Angeboten wie im Vorjahr fort.

Die aufgrund des weiterhin anhaltenden Zinsniveaus leicht gesunkenen Zinserträge konnten teilweise durch geringere Zinsaufwendungen kompensiert werden. Die Kosten konnten durch gezielte Prozessoptimierungen trotz Inflation und Tariferhöhung auf Vorjahresniveau gehalten werden. Insgesamt zeigte sich der Vorstand mit dem Bilanzgewinn von 9,3 Millionen Euro zufrieden.

Die Herausforderungen in den nächsten Monaten und Jahren sind geprägt durch die Digitalisierung. „Für uns ist wichtig, unser analoges Geschäftsmodell mit klassischen Filialen nachhaltig in Richtung Digitalisierung zu verändern ohne dabei unsere genossenschaftlichen Wurzeln zu verlieren“, so Thomasberger. Neben der klassischen Filiale bietet die VR Bank Rhein-Neckar digitale Lösungen für ihre Mitglieder und Kunden an. „Zukünftig werden wir digitale Filialen entwickeln. So können wir unsere klassischen Filialen vor Ort mit den digitalen Lösungen verbinden, sodass unsere Mitglieder und Kunden alle Kanäle nutzen können – ohne dass die Nutzung durch Barrieren erschwert wird“, so der Vorsitzende des Vorstands.

Dass auch die Vertreterinnen und Vertreter mit diesen Erfolgszahlen zufrieden waren, machten sie in ihrem Abstimmungsverhalten deutlich. Vorstand und Aufsichtsrat wurden jeweils einstimmig entlastet. Zudem folgte die Versammlung dem vorgestellten Gewinnverwendungsvorschlag. Die 86.572 Mitglieder werden mit einer Dividende in Höhe von 4 Prozent am erwirtschafteten Bilanzgewinn von 9,3 Millionen Euro beteiligt. Zudem wurde das Eigenkapital gestärkt. Im Prüfungsbericht gab es keinerlei Anlass zu Beanstandungen. In der Vertreterversammlung wurden alle vorgeschlagenen Satzungsänderungen beschlossen. Der zur Wiederwahl aufgestellte Andreas Schmidt wurde in seinem Aufsichtsratsamt bestätigt.

Jahresabschluss 2018 in Zahlen
07.05.2019 - Para-Equestrians auf dem 56. Mannheimer Maimarkt Turnier unterstützt

Traditionsreich, Renommiert und jedes Jahr aufs Neue spannend ist der Behindertenreitsport auf Deutschlands größter Regionalmesse. Das Dressurreiten für Reiter mit Behinderung ist bereits seit Atlanta 1996 eine Olympische Disziplin.

Seit 2006 ist der Para-Equestrian-Sport offiziell als achte Disziplin von der Internationalen Reiterlichen Vereinigung aufgenommen worden und steht hiermit gleichberechtigt zu allen anderen Pferdesportdisziplinen. Aufgrund der Art der Behinderung wird jeder Reiter klassifiziert und einem „Grade“ zugeordnet.

Die Genossenschaftsbank unterstützte in diesem Jahr den 46. Preis der Individualprüfung für behinderte Reiter der Grade IV und den 50. Preis der Musikkür für behinderte Reiter der Grade III. VR Bank-Pressesprecher Thomas Gleßner gratulierte den Siegern im Reitstadion auf dem Mühlfeld.

29.04.2019 - Goldgräberstimmung auf dem Mairmarkt

Wir gratulieren den Adlern Mannheim zur Meisterschaft und belohnen die treuen Fans

Maimarkt Überraschungstüten Adler Mannheim

Besuchen Sie uns auf dem Mannheimer Maimarkt in Halle 35 am Stand unseres Partners der MVV Energie AG. Wir feiern die Meisterschaft der Adler Mannheim mit einer besonderen Aktion.

In den beliebten Fan-Überraschungstüten haben wir 10 Goldmünzen im Wert von je 90 Euro versteckt. Und nun packen wir noch einen oben drauf. Zwei weitere Goldmünzen im Wert von jeweils 320 Euro haben wir in den Fan-Überraschungstüten versteckt. Mit ein bisschen Glück steckt eine dieser Goldmünzen auch in Ihrer Tüte.  

17.04.2019 - VR Bank Rhein-Neckar eG stiftet Baum

Neuer Baum für den Bürgergarten Heddesheim

Bei der Umgestaltung des neuen Vorplatzes am Bürgerhaus wurde im Herbst letzten Jahres eine Gartenmauer in der Nachbarschaft abgetragen. Daraufhin neigte sich der alte Nussbaum und drohte umzukippen. Trotz aller Bemühungen war der Baum nicht mehr zu retten.

Spontan sagte Dr. Michael Düpmann, Vorstandsmitglied der VR Bank Rhein-Neckar und Einwohner von Heddesheim, seine Hilfe zu. Jetzt konnte im Beisein von Bürgermeister Michael Kessler ein neuer Baum eingepflanzt werden. Es handelt sich dabei um einen Europäischen Zürgelbaum (Celtis australis).

Andreas Huben von der Baumschule Huben hat den etwa 15 Jahre alten Baum für diesen Standort ausgesucht. Die Heddesheimer Firma Form und Garten hat den Baum im neu gestalteten Bürgergarten eingepflanzt. Bürgermeister Kessler bedankte sich bei Dr. Michael Düpmann für die großzügige Spende.

Bislang bestand keine Möglichkeit bei Veranstaltungen im Bürgerhaus einen Außenbereich mitnutzen zu können. Vor diesem Hintergrund entstand die Idee eines Bürgergartens im rückwärtigen Areal des Bürgerhauses. Dieser rund 100 Quadratmeter Außenbereich soll künftig bei Veranstaltungen des Bürgerhauses mitbenutzt werden.

VR Bank spendet Baum an Bürgergarten Heddesheim
v.l.n.r. Gerhard Grimm, Bürgermeister Michael Kessler, Vorstandsmitglied Dr. Michael Düpmann, Andreas Huben.
10.04.2019 - Bilanzpressegespräch 2019

Bilanzpressegespräch 2019

Positive Geschäftszahlen bei VR Bank Rhein-Neckar eG

Wiederholt gute Wachstumsraten im Kundengeschäft liefern die Basis für ein zufriedenstellendes Jahresergebnis bei der Genossenschaftsbank.

Entwicklung der VR Bank Rhein-Neckar

Die Geschäftszahlen für 2018 belegen ein kontinuierliches Wachstum. Die Bilanzsumme ist mit einem Plus von 1,3 Prozent bzw. 51 Millionen Euro auf nun 4.168 Millionen Euro gewachsen. Besonders erfreulich ist der Zuwachs der Kundenkredite: 566 Millionen Euro flossen in die Bilanz der Genossenschaftsbank. Die Kundeneinlagen stiegen um 67 Millionen Euro auf 3.482 Millionen Euro. 652 Mitarbeiter – davon 47 Auszubildende – trugen maßgeblich zu dieser Entwicklung bei.

Ertragslage

Ein wiederholt schwieriges Marktumfeld belastete die Ertragslage der Bank. Obwohl die Anzahl und das Volumen der Geschäftsabschlüsse deutlich gewachsen sind, gingen die Erträge leicht um 500.000 Euro zurück. „Belastende Faktoren waren hierfür insbesondere die anhaltende Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank und eine zunehmend hemmende Regulierung wie zum Beispiel die Wertpapierrichtlinie MIFID II“, so Thomasberger.

Investitionen sichern unsere Zukunft

Die VR Rhein-Neckar eG setzte im Geschäftsjahr 2018 ihren Investitionskurs fort. Insbesondere die Filialstandorte, die Qualifikation der Mitarbeiter und die Digitalisierungsoffensive der Genossenschaftlichen Finanzgruppe stellten die Schwerpunkte dar. Die Kosten konnten durch gezielte Prozessoptimierungen trotz Inflation und Tariferhöhung ebenfalls auf Vorjahresniveau gehalten werden.

Bilanzgewinn stabil - Eigenkapital weiter gestärkt

Der Bilanzgewinn ist mit 9,342 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen. Dr. Wolfgang Thomasberger, Vorsitzender des Vorstands: „Es ist uns – insbesondere durch die Anstrengungen unserer Mitarbeiter - gelungen, so ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.“ Der Vorstand und Aufsichtsrat werden der Vertreterversammlung am
13. Mai im Congress Center Rosengarten wieder eine Mitgliederdividende von vier Prozent vorschlagen. Darüber hinaus soll auch das Eigenkapital weiter gestärkt werden.

Mitglieder

Die Förderung ihrer Mitglieder hat für die VR Bank Rhein-Neckar eG oberste Priorität. 2.762 neue Mitglieder schenkten der Genossenschaftsbank ihr Vertrauen. Die Gesamtzahl der Mitglieder sank leicht auf 86.572. Besonders erfreut zeigt sich Thomasberger über 310 Mitglieder, welche im vergangenen Jahr für ihre 50jährige Mitgliedschaft geehrt wurden. „Unsere Bank wird von Mitgliedern aus unserer Region getragen und wir sind einzig und allein ihnen und ihrem Wohl verpflichtet. Dafür verzichten wir auf risikoreiche Finanzgeschäfte und richten unsere Ziele auf die nachhaltige Förderung unserer Mitglieder aus“, so Thomasberger.

Fazit und Zukunftsausblick 2019

Mit dem Bilanzgewinn ist das Vorstandsteam zufrieden: Trotz schwieriger Rahmenbedingungen liegt er leicht über dem Vorjahresniveau. Der Vorstand ist optimistisch, die richtigen Weichen für die Zukunft gestellt zu haben. Das verlässliche und nachhaltige Kundengeschäft unterstreicht eindrucksvoll, dass die VR Bank Rhein-Neckar eG als Regionalbank der Metropolregion Rhein Neckar aktuell und auch in Zukunft eine wichtige Funktion für die Kundschaft vor Ort erfüllt. Das genossenschaftliche Geschäftsmodell bildet dabei das Alleinstellungsmerkmal innerhalb des hart umkämpften Wettbewerbes um Kunden.

VR Bank Rhein-Neckar eG - Jahresabschluss in Zahlen

Bilanzsumme: 4,168 Mrd. Euro
(Vorjahr: 4,117 Mrd. Euro) 
 
Kredite an Kunden: 2,165 Mrd. Euro
(Vorjahr: 2,095 Mrd. Euro) 
Mitarbeiter inkl. Azubis in 2018:  652
(Vorjahr: 663)
Kundeneinlagen: 3,482 Mrd. Euro
(Vorjahr: 3,415 Mrd. Euro) 
Auszubildende in 2018: 47
(Vorjahr: 53)

Betreutes Kundenvolumen: 7,500 Mrd. Euro*
(Vorjahr: 7,442 Mrd. Euro) 

*gerundet

Mitglieder per 31.12.2018: 86.572
(Vorjahr: 87.240)
04.03.2019 - Verleihung Ehrenbänkerkappe

Närrische Auszeichnung für Dr. Peter Uebel und Dieter Feid

VR Bank Rhein-Neckar eG verleiht Ehrenbänkerkappe

Der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion Dr. Peter Uebel und der Kaufmännische Vorstand des TWL Dieter Feid wurden in den Kreis der „Ehren-VR-Bänker“ aufgenommen. Die närrische Kappe, die seit 1986 vergeben wird, und die mit ihr verbundene Ehrenbänkerwürde, wurde den beiden Herren am 1. März im Europahotel in Ludwigshafen überreicht.

Dr. Wolfgang Thomasberger, Vorsitzender des Vorstands der VR Bank Rhein-Neckar, betonte das besondere Engagement der beiden neuen Kappenträger weit über die Grenzen Ludwigshafens und der Metropolregion Rhein Neckar hinaus. „Es ist mir eine besondere Freude in diesem Jahr zwei hochgeschätzte Herren in unseren Kreis der Ehren-VR-Bänker aufnehmen zu dürfen.

Dr. Peter Uebel und Dieter Feid prägen unsere Region und tragen zum positiven Image der Metropolregion Rhein-Neckar einen entscheidenden Teil bei“, so Thomasberger. Vollblutfastnachter Christoph Heller übernahm die Ehrung. Der Pfälzer Mundartdichter Paul Tremmel sorgte mit einer karnevalistischen Rede für viel Amüsement unter den Gästen. Kabarettist Franz Kain hielt den VR-Ehrenbänkern den Spiegel vor und erntete dafür reichlich Applaus.

Die Würdigung wurde im illustren Kreis der bisher ausgezeichneten Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft gefeiert. Uebel und Feid gehören nun zu dem erlauchten Kreis von 44 Ehrenbänkern. Der Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen, Jutta Steinruck, wurde die Ehre der VR Bank Rhein-Neckar bereits 2010 zuteil.

Verleihung Ehrenbänkerkappe 2019
v.l.n.r.: Mundartdichter Paul Tremmel, Vorstandsvorsitzender Dr. Wolfgang Thomasberger, Vorstandsmitglied Michael Mechtel, Dieter Feid, Dr. Peter Uebel, Christoph Heller, Vorstandsmitglied Dr. Michael Düpmann.
22.02.2019 - 36. VR-Bankfastnacht

Närrisches Treiben bei der 36. VR-Bankfastnacht

Narren feierten mit Bankvorstand

Bunt und ausgelassen ging es im Seckenheimer Schloss zu als annähernd 333 Narren die traditionelle VR-Bankfastnacht feierten. Das Vorstandstrio der Genossenschaftsbank lud zum Narrenempfang und die Fastnachtsvereine schickten fleißig ihre Delegationen.

Die Tenöre vom Karnevalsverein Kummetstolle begeisterten die Gäste ebenso wie die Garde des Karnevalsvereins „Die Gowe“, die sich in dieser Kampagne den Froschkönig zur Brust nahmen. Die Stimmungswogen gingen mit dem Männerballett Suleiman weiter nach oben. Die bezaubernden Herren schickten Suleiman in die Comic-Welt.

Bei der traditionellen Ordensverleihung wechselte kiloweise Edelmetall den Besitzer und das ein oder andere Bützje wurde hier liebvolle verteilt. Die Lieblichkeiten und Tollitäten, allen voran das Mannheimer Stadtprinzenpaar Daniela I. und Dirk II., amüsierten sich köstlich bei den Bankern und bedachten die Damen und Herren mit einem dreifachen Monnem AHOI.

Den Saal zum Kochen brachte Tausendsassa Jens Huthoff mit seiner Band, er sorgte für musikalische Hochstimmung und beste Feierlaune bis weit nach Mitternacht. Durch den närrischen Abend führten souverän die Moderatoren Georg Wolf, Hansjörg Ebert und Jürgen Zink.

18.02.2019 - VR Bank spendet 15.000 Euro an FREEZONE

Mitarbeiter spenden 15.000 Euro an FREEZONE Straßenkids Mannheim

Erlös des Weihnachtsmarktes überreicht

Mitarbeiter der VR Bank Rhein-Neckar besuchten Freezone – Straßenkids Mannheim in J 7 und überreichten dem Leiterduo Andrea Schulz und Markus Unterländer die stolze Summe von 15.00 Euro.

Diese Summe ist das Ergebnis des 14. VR-Benefiz Weihnachtsmarktes, der am 27. und 28. November vergangenen Jahres im VolksbankHaus in der Augustaanlage in Mannheim stattgefunden hat. Jährlich richten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Adventszeit in Eigenregie einen Weihnachtsmarkt aus. Durch das beachtliche Engagement der Bankmitarbeiter konnten mittlerweile über 205.000 Euro an gemeinnützige Vereine und Organisationen überreicht werden.

Bei der Übergabe des symbolischen Spendenschecks durch das Weihnachtsmarktteam der VR Bank bedankte sich Andrea Schulz: „Wir sind den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der VR Bank Rhein-Neckar sehr dankbar für diese überaus großzügige Spende für unsere Straßenkids. Mit dieser Spendensumme können wir viele junge Menschen unterstützen und sie fördern.“ Das Weihnachtsmarktteam der VR Bank Rhein-Neckar hat sich bewusst für Freezone entschieden, weil hier direkt und unbürokratisch jungen Menschen geholfen wird. 

Spendenübergabe VR Bank an FREEZONE - Straßenkids Mannheim
v.l.n.r.: Stephan Meier, Sabine Ewald, Markus Unterländer, Melanie Scherr, Andrea Schulz.
01.02.2019 - VR Bank unterstützt Popakademie Mannheim

VR Bank Rhein-Neckar eG unterstützt Studierende der Popakademie Mannheim

Team des Vorstandsstabs überreicht Spende

Mit einem Blick hinter die Kulissen der Popakademie startete der Vorstandsstab der VR Bank Rhein-Neckar seine Winterfeier. Begrüßt wurde das Team von Business Direktor Prof. Hubert Wandjo. Anschließend führte Nils Max, der Projektmanager der hochschuleigenen Künstleragentur Klinkt die Gruppe durch das Haus. Ins Schwitzen kamen die Bankmitarbeiter dann zum Schluss, als sie PMD-Student Nicholas Stampf zu einer kurzen Bodypercussion-Session einlud.

Tarek Aboud, der Bereichsleiter Vorstandsstab der VR Bank Rhein-Neckar, überreichte einen Scheck in Höhe von 750 Euro, der den Studierenden der Popakademie zugutekommt.

Die Popakademie Baden-Württemberg ist die einzige staatliche Hochschul­einrichtung in Deutschland, die ihre Studiengänge speziell auf den Bereich der populären Musik und Kreativwirtschaft fokussiert. Vor diesem Hintergrund verfolgen sie den Anspruch, die bestmögliche individuell geprägte akademische Ausbildung für junge Menschen, die als Musiker oder Manager in der Musik- und Kreativwirtschaft erfolgreich sein wollen, anzubieten. Dabei geht es nicht nur um die Vermittlung von Wissen und Fertigkeiten, sondern gleichzeitig um die Entwicklung von Persönlichkeiten in ihrer individuellen Identität.

VR Bank spendet an Popakademie Mannheim
Professor Hubert Wandjo (2.v.l.) und Nils Max (5.v.r.) nehmen den Scheck von den Bankern entgegen.