Pressemitteilungen

Neues von Ihrer Bank

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen. Wir informieren die Presse regelmäßig über Aktivitäten und Neuigkeiten in eigener Sache. Mit einem Klick auf das '+' gelangen Sie zur Vollversion der jeweiligen Pressemitteilung.

01.07.2021 - VR Bank schenkt Kinderheim St. Josef Insektenhotels und Hochbeete

Viel, mehr, Vielfalt: Artenschutz erfahrbar machen

Mannheim – Die VR Bank Rhein-Neckar unterstützt mit Mitteln aus dem Gewinnsparen
das Kinderheim St. Josef in Käfertal mit Insektenhotels und Hochbeeten. Annette Pawliczek, Filialleiterin der VR Bank Filiale Käfertal überreichte der stellvertretenden Heimleitung, Petra Weber vom Kinderheim zwei Insektenhotels und zwei Hochbeete sowie Sämereien für blühende Wiesen und Gärten. „Es ist wichtig jungen Menschen dabei zu helfen, Zusammenhänge zu begreifen, Orientierung zu finden sowie Verantwortung zu übernehmen.“, betonte Pawliczek. „Insekten sind die artenreichsten Organismengruppen. Zu ihrer Wertschätzung und Erhaltung können die Beobachtungen an Insektenhotels beitragen.“, sagte Pawliczek und ergänzte: „Damit greifen die Genossenschaften im Land das große und ungemein wichtige Thema Artenvielfalt und Artenschutz auf und machen es für Schülerinnen und Schüler unmittelbar erfahrbar.“

Je ein Insektenhotel und ein Hochbeet werden in den Hortgruppen St. Josef in der Wormser Straße und in der Hortgruppe Veilchenstraße von den Kindern betreut. Eingebettet in den Tagesablauf soll das Insektenhotel spielerisch dazu beitragen, dass die Kinder sehr früh einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur erlernen und vorausschauend mit Zukunft umgehen – ganz im Sinne des Leitbilds der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Aus diesem Grund ist das Engagement der VR Bank Rhein-Neckar auch kein Einzelfall: In ganz Baden-Württemberg fördern Volksbanken und Raiffeisenbanken Kindergärten und Grundschulen mit Hochbeeten und Insektenhotels. Unter dem Motto „Viel, mehr, Vielfalt“ haben die Volksbanken und Raiffeisenbanken gemeinsam mit dem Gewinnsparverein der Volksbanken und Raiffeisenbanken Baden-Württemberg, den Raiffeisen-Märkten, den Pädagogischen Hochschulen Heidelberg und Weingarten sowie dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und dem Ministerium für Kultur, Jugend und Sport Baden-Württemberg eine Initiative gestartet, möglichst viele Kindergärten und Grundschulen mit Insektenhotels und Hochbeeten sowie Sämereien für blühende Wiesen und Gärten auszustatten.

„Wir unterstützen dieses sinnvolle, landesweite Projekt sehr gerne, da es neben den reinen Bildungsthemen zusätzlich Werte wie Verantwortung und nachhaltiges Handeln vermittelt. Diese Werte sind auch das Fundament unserer Genossenschaftsbank“, stellte Pawliczek heraus. Gerade in einer immer komplexer werdenden Welt sei es wichtig, jungen Menschen dabei zu helfen, sich prägender Werte bewusst zu werden, soziale Kompetenz zu entwickeln sowie Verantwortung für sich und die Mitmenschen zu übernehmen. „Und außerdem macht es ungemein viel Freude, selbst eine Blumenwiese zu pflanzen und die Bewohner des Insektenhotels zu beobachten“, sagte Pawliczek.

VR Bank Rhein-Neckar eG schenkt Kinderheim St. Josef Insektenhotels und Hochbeete
v.l.n.r.: Petra Weber, Christiane Lehmann-Ries, Annette Pawliczek (VR Bank Rhein-Neckar eG) mit Kindern des Kinderheims St. Josef.
01.07.2021 - VR Bank schenkt „Villa Kunterbunt“ zwei Hochbeete

Hoch, höher, Hochbeet: Kleiner Garten soll bei Kindern Bewusstsein für gesunde Lebensmittel schaffen

Limbugerhof – Die VR Bank Rhein-Neckar unterstützt mit Mitteln aus dem Gewinnsparen
die Villa Kunterbunt mit zwei Hochbeeten. Filialleiterin Dilek Boxheimer von der VR Bank Rhein-Neckar überreichte Elke Salm zwei Hochbeete sowie passende Erde und Samen für Kürbis, Oregano, Thymian und Radieschen. „Es ist wichtig bei jungen Menschen ein Bewusstsein für gesunde und verantwortungsvoll erzeugte Lebensmittel sowie regionale
Produkte zu schaffen“, betonte Boxheimer. „Die Kinder können den gesamten Prozess vom Säen über die Pflege beim Wachsen bis hin zum Ernten erfahren“, sagte Boxheimer und ergänzte: „Damit lernen sie auch, über einen längeren Zeitraum Verantwortung zu übernehmen.“

In der Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ werden die Hochbeete von Leiterin Elke Salm und ihrem Team betreut. Eingebettet in den Tagesablauf sollen die Hochbeete spielerisch
dazu beitragen, dass die Kinder sehr früh einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur erlernen und vorausschauend mit Zukunft umgehen – ganz im Sinne des Leitbilds der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Aus diesem Grund ist das Engagement der VR Bank Rhein-Neckar auch kein Einzelfall: Volksbanken und Raiffeisenbanken spenden landesweit Kindergärten und Grundschulen Hochbeete und Insektenhotels. „Wir unterstützen dieses sinnvolle, landesweite Projekt sehr gerne, da es neben den reinen Bildungsthemen zusätzlich Werte wie Verantwortung und nachhaltiges Handeln vermittelt. Diese Werte sind auch das Fundament unserer Genossenschaftsbank“, stellte Boxheimer heraus. Gerade in einer immer komplexer werdenden Welt sei es wichtig, jungen Menschen dabei zu helfen, sich prägender Werte bewusst zu werden, soziale Kompetenz zu entwickeln sowie Verantwortung für sich und die Mitmenschen zu übernehmen. „Und außerdem macht es ungemein viel Freude, mit den selbst gepflanzten und geernteten Lebensmitteln aus dem eigenen kleinen Hochbeet-Garten etwas Leckeres zu kochen“, sagte Boxheimer.

VR Bank Rhein-Neckar eG schenkt „Villa Kunterbunt“ zwei Hochbeete
Filialleiterin Dilek Boxheimer (l.) und Leiterin der Kita Kunterbunt, Elke Salm mit Kindern.
01.07.2021 - VR Bank schenkt katholischer Kindertagesstätte Regino ein Hochbeet

Hoch, höher, Hochbeet: Kleiner Garten soll bei Kindern Bewusstsein für gesunde Lebensmittel schaffen

Altrip – Die VR Bank Rhein-Neckar unterstützt mit Mitteln aus dem Gewinnsparen
die katholische Kindertagesstätte Regino mit einem Hochbeet. Monika Klee von der VR Bank Rhein-Neckar überreichte Melanie Armbruster ein Hochbeet sowie passende Erde und Samen für Kürbis, Oregano, Thymian und Radieschen. „Es ist wichtig bei jungen Menschen ein Bewusstsein für gesunde und verantwortungsvoll erzeugte Lebensmittel sowie regionale Produkte zu schaffen“, betonte Klee. „Die Kinder können den gesamten Prozess vom Säen über die Pflege beim Wachsen bis hin zum Ernten erfahren“, sagte Klee und ergänzte:
„Damit lernen sie auch, über einen längeren Zeitraum Verantwortung zu übernehmen.“

In der katholischen Kindertagesstätte Regino wird das Hochbeet von Melanie Armbruster, Erzieherin der Mäusegruppe, betreut. Eingebettet in den Tagesablauf sollen die Hochbeete spielerisch dazu beitragen, dass die Kinder sehr früh einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Natur erlernen und vorausschauend mit Zukunft umgehen – ganz im Sinne des Leitbilds der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Aus diesem Grund ist das Engagement der VR Bank Rhein-Neckar auch kein Einzelfall: Volksbanken und Raiffeisenbanken spenden landesweit Kindergärten und Grundschulen Hochbeete und Insektenhotels. „Wir unterstützen dieses sinnvolle, landesweite Projekt sehr gerne, da es neben den reinen Bildungsthemen zusätzlich Werte wie Verantwortung und nachhaltiges Handeln vermittelt. Diese Werte sind auch das Fundament unserer Genossenschaftsbank“, stellte Klee heraus.

Gerade in einer immer komplexer werdenden Welt sei es wichtig, jungen Menschen dabei zu helfen, sich prägender Werte bewusst zu werden, soziale Kompetenz zu entwickeln sowie Verantwortung für sich und die Mitmenschen zu übernehmen. „Und außerdem macht es ungemein viel Freude, mit den selbst gepflanzten und geernteten Lebensmitteln aus dem eigenen kleinen Hochbeet-Garten etwas Leckeres zu kochen“, sagte Klee.

VR Bank Rhein-Neckar eG schenkt katholischer Kindertagesstätte Regino ein Hochbeet
Melanie Armbruster (l.), VR Bank Mitarbeiterin Monika Klee (r.) mit Kindern der Kita Regino.
19.05.2021 - Virtuelle Vertreterversammlung der VR Bank Rhein-Neckar eG

Zufriedenstellendes Ergebnis – Dividende beträgt 6 Prozent

Zum zweiten Mal fand die Vertreterversammlung der VR Bank Rhein-Neckar digital statt. Die aktuelle Corona-Situation lässt eine Präsenzveranstaltung leider noch nicht zu.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Walter Büttner berichtete den Vertreterinnen und Vertretern der Genossenschaftsbank von einem spannungsreichen Jahr 2020. Anspruchsvolle Rahmenbedingungen wie die anhaltenden Niedrigzinsen, neue regulatorische Anforderungen, die Corona-Pandemie und die gesamtwirtschaftliche Lage stellten die VR Bank Rhein-Neckar vor viele Herausforderungen. „Umso mehr sind wir mit unserem Geschäftsergebnis zufrieden“, so der Vorsitzende des Vorstands, Dr. Wolfgang Thomasberger.

Dass auch die Vertreterinnen und Vertreter mit diesen Erfolgszahlen zufrieden waren, machten sie in ihrem Abstimmungsverhalten deutlich. Vorstand und Aufsichtsrat wurden jeweils einstimmig entlastet. Das Ergebnis der VR Bank Rhein-Neckar lag leicht unterhalb des Vorjahresniveaus. Die Versammlung stimmte dem vorgestellten Gewinnverwendungsvorschlag zu. Die 85.361 Mitglieder werden mit einer Dividende in Höhe von 6 Prozent am Erfolg der Genossenschaft beteiligt. Davon stammen umgerechnet 4 Prozent aus dem Gewinnvortrag des Vorjahres und rechnerisch 2 Prozent aus Geschäftsjahr 2020. Zudem wurde das Eigenkapital gestärkt. Im Prüfungsbericht gab es keinerlei Anlass zu Beanstandungen.

Die Bilanzsumme der VR Bank Rhein-Neckar beträgt 4,7 Milliarden Euro und ist damit um 256 Millionen Euro höher als im Vorjahr. Die Kundeneinlagen und das Volumen ausgegebener Kundenkredite sind im Vergleich zu 2019 gestiegen. Insgesamt betreute die Genossenschaftsbank 2020 ein Kundenvolumen von 8,7 Milliarden Euro. Die Verbindlichkeiten gegenüber Kunden stiegen auf 3,75 Milliarden Euro. Die Kundenkredite wuchsen stark und so vergab die VR Bank über 700 Millionen Euro neue Kredite in die Region.

Mit diesen Ergebniszahlen ist die VR Bank Rhein-Neckar gut für die Zukunft aufgestellt. „Zukunft heißt: digital, Plattformgeschäft, schlanke Prozesse, Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz – unter Beibehaltung unserer regionalen Präsenz“, so Thomasberger.

Die zur Wiederwahl aufgestellten Aufsichtsratsmitglieder Frau Annette Kollmar, Herr Professor Linus Hofrichter und Herr Andreas Schmidt wurden von den Vertretern bestätigt.

Digitale Vertreterversammlung 2021
v.l.n.r.: Dr. Wolfgang Thomasberger (Vorstandsvorsitzender), Michael Mechtel (Mitglied des Vorstands), Walter Büttner (Aufsichtsratsvorsitzender), Roland Marsch (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender), Dr. Michael Düpmann (Mitglied des Vorstands).
03.05.2021 - VR Bank Rhein-Neckar eG eröffnet neue Filiale

Das Gebäude ist ein Highlight im Ortsbild von Mutterstadt

Die VR Bank Rhein-Neckar ist ein zukunftsorientiertes Unternehmen und reagiert auf veränderte Kundenverhalten. Mit dem Neubau setzt die Genossenschaftsbank die Pläne zur strategischen Neuausrichtung um. Aufgrund des mangelhaften baulichen und energetischen Zustands der Gebäudesubstanz am aktuellen Standort in der Speyerer Straße hat der Aufsichtsrat der Genossenschaftsbank beschlossen, ein neues Bankgebäude zu errichten. Dieses ist nun nach 14-monatiger Bauzeit im Ortskern von Mutterstadt entstanden.

Modern und barrierefrei präsentiert sich die Filiale in der Neustadter Straße 1. Die Filiale und die acht Beratungszimmer sind hell und freundlich gestaltet. Moodboards mit Motiven aus Mutterstadt an den Wänden sorgen für eine wohlige und heimatliche Atmosphäre. Im Entree des Obergeschosses lädt eine gemütliche Lounge mit einer Kaffeebar Kunden und Mitarbeiter der Genossenschaftsbank zum Verweilen ein. Eine der modernsten Schließfachanlagen Deutschlands ist für die Kunden rund um die Uhr zugänglich.

“Digitaler werden und VR Bank vor Ort bleiben. Das ist die Zukunft. Die Filiale vor Ort ist unsere DNA. Wir sind und bleiben eine Filialbank“, so Vorstandsmitglied Michael Mechtel. Die Mitarbeiter der Genossenschaftsbank waren von Anfang an in die Bauvorhaben eingebunden, Vorschläge und Wünsche von ihnen wurden aktiv umgesetzt. Das neugestaltete Bankhaus versprüht eine Wohlfühlatmosphäre für Kunden und Mitarbeiter.

Mit der Eröffnung der neuen Filiale am 3. Mai ziehen die Berater und die Servicekräfte in den Neubau des Regionalmarktzentrums um. Den Kunden stehen nun alle Finanzierungsspezialisten in einem Haus zur Verfügung. Die VR Bank Rhein-Neckar bleibt somit ganz nah am Kunden und hat im Team mehr Möglichkeiten, flexibel auf die Beratungswünsche der Mitglieder und Kunden auch außerhalb der Öffnungszeiten einzugehen.

21.04.2021 - Pressegespräch der VR Bank Rhein-Neckar eG

Solide Ergebnisse in der Corona-Pandemie

Geschäftsvolumen bei der VR Bank Rhein-Neckar eG steigt

Die VR Bank Rhein-Neckar hat 2020 auch während der Corona-Pandemie ihre Bilanzsumme weiter ausgeweitet und ein solides Ergebnis erwirtschaftet. „Das Wichtigste für uns ist, dass wir während der Krise unseren Mitgliedern und Kunden als zuverlässiger Partner zur Seite standen“, unterstreicht der Vorsitzende des Vorstands, Dr. Wolfgang Thomasberger. „Die Corona-Pandemie schränkt die Möglichkeiten sich persönlich zu begegnen seit dem vergangenen Jahr stark ein. Der Nachfrage hinsichtlich unserer digitalen Angebote hat dies zusätzlichen Schwung verliehen. Wir sind überzeugt, dass der Trend weiter anhalten wird und wir investieren daher weiter in Online- und mobiles Banking, Video-Beratung sowie in bargeld- und kontaktlose Bezahlverfahren.“

Das verwaltete Geschäftsvolumen der VR Bank-Kundinnen und -kunden - zum Beispiel in Wertpapierdepots und bei genossenschaftlichen Partnerinstituten wie der Fondsgesellschaft Union Investment oder der R+V-Versicherung nahmen - um 340 Millionen Euro zu. „2020 blieb die Sparquote hoch. Viele Menschen legten – auch infolge der zeitweisen starken Einschränkungen bei Einzelhandel, Gastronomie und Tourismus – Geld zur Seite. Diese Mittel flossen zum Teil in klassische Sparprodukte wie das Tagesgeldkonto, aber auch in ertragsstärkere Anlageformen wie Fonds und Versicherungen“, berichtet Bankvorstand Dr. Thomasberger. „Eine gute Risikostreuung ist hierbei gerade in unsicheren Konjunkturphasen umso wichtiger. Angesichts des weiterhin anhaltenden Niedrigzinsumfelds empfehlen wir unseren Mitgliedern und Kunden nicht einseitig auf klassische Sparprodukte zu setzen. Unsere nachhaltigen Geldanlagen gewinnen immer mehr an Bedeutung.“

Die Bilanzsumme der Kreditgenossenschaft stieg zum Jahresende 2020 auf 4,7 Milliarden Euro. Auch die bilanziellen Kundeneinlagen nahmen trotz Niedrigzinsphase auf 3,7 Milliarden Euro zu. 2.434 neue Mitglieder verstärkten die Genossenschaftsbank im Laufe des Vorjahres. „Unsere Mitglieder bestimmen unser Geschäft demokratisch mit und unterstützen uns damit bei der Erfüllung unseres genossenschaftlichen Förderauftrages“, unterstreicht Thomasberger.

Die VR Bank Rhein-Neckar erwies sich im Jahr 2020 jederzeit als stabiler Partner der Region. Durch die zufriedenstellenden Ergebnisse ihrer Arbeit, einer gesunden Bilanzstruktur sowie der soliden Ertragslage wird sie bestärkt, ihren eingeschlagenen Weg weiter zu gehen. Die Genossenschaftsbank bleibt in der Fläche präsent und investiert in die Zukunft. In Mutterstadt entsteht ein neues Bankgebäude, die Filiale in Mannheim-Seckenheim wird komplett saniert und auf der Konversionsfläche Benjamin-Franklin-Village entsteht ein neuer Markenkontaktpunkt mit Filiale.

Als Zeichen ihres besonderen Einsatzes für Mitglieder und Region unterstützte die VR Bank Rhein-Neckar 2020 erneut über 500 Vereine und Initiativen. Soziale Verantwortung ist für die Genossenschaftsbank einer ihrer wichtigsten Werte. Das starke Engagement der Bank ist auch Motivation für Ihre Mitarbeiter, die sich sozial engagieren. „Ohne unsere hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wären unsere Aktivitäten und Erfolge als Bank unvorstellbar. Das gilt unter so außergewöhnlichen Bedingungen wie der Corona-Krise umso mehr. Durch das besonnene Verhalten und das umsichtige Einhalten des bankeigenen Hygienekonzeptes unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, konnten Ansteckungen mit dem Coronavirus innerhalb unserer Geschäftsräume vermieden werden“, so Thomasberger. Bis zu 30 Prozent der Belegschaft arbeiten mobil.

Das Ergebnis der VR Bank Rhein-Neckar lag leicht unterhalb des Vorjahresniveaus. Für das Geschäftsjahr 2020 werden der Aufsichtsrat und der Vorstand der Vertreterversammlung eine Dividende in Höhe von 6 Prozent vorschlagen. „Durch das faktische Ausschüttungsverbot der Bankenaufsicht konnten wir unsere Mitglieder vorerst nicht am Geschäftserfolg des Jahres 2019 teilhaben lassen. Natürlich halten wir Wort und planen diese Gelder im Mai zuzüglich einer Dividende für 2020 auszuschütten. Wir sind zuversichtlich, dass die Vertreterversammlung unserem Vorschlag folgen wird.“, erläutert der Vorsitzende des Vorstands. Somit werden die ursprünglich für das Geschäftsjahr 2019 vorgesehenen 4 Prozent zuzüglich einer Dividende von 2 Prozent für das Jahr 2020 im Vorschlag der Bankführung vereint. Die für den 17. Mai 2021 geplante Vertreterversammlung wird zum Schutz der Gesundheit aller Teilnehmenden digital stattfinden.

Pressegespräch 2021
v.l.n.r.: Dr. Michael Düpmann, Dr. Wolfgang Thomasberger, Michael Mechtel.
05.03.2021 - VR Bank öffnet ab Montag Filialen wieder

VR Bank Rhein-Neckar eG öffnet ab Montag Filialen wieder

Im Rahmen der von der Politik festgelegten Lockerungsmaßnahmen, öffnet die VR Bank Rhein-Neckar Filialen wieder, die aufgrund der Pandemie geschlossenen wurden.

Ab dem 08. März 2021 stehen den Mitgliedern und Kunden alle Filialen zu den üblichen Öffnungszeiten wieder zur Verfügung. Natürlich können Kundinnen und Kunden auch weiterhin ihre Bankgeschäfte bequem über das Kunden-Service-Center der Genossenschaftsbank erledigen. Das Team verstärkt den Service und bietet den Kunden daneben auch den bequemen Weg via E-Mail oder Chat an. Die digitale Filiale, also das Online-Banking und die VR-BankingApp, hat ebenfalls 24 Stunden / 7 Tage die Woche geöffnet.

Zum Schutz der Kunden, Mitarbeiter und aller Menschen hier in der Metropolregion übernimmt die VR Bank Rhein-Neckar weiterhin im aktuellen Lockdown Verantwortung und setzt zahlreiche Maßnahmen zur Reduzierung der persönlichen Kontaktpunkte um. Diese werden permanent überprüft, dem aktuellen Infektionsgeschehen angepasst und auf der Homepage der Bank unter www.vrbank.de veröffentlicht. Beim Betreten und beim Aufenthalt in den Räumlichkeiten gilt es, die geltenden Hygienevorschriften sowie Abstandregelungen zu beachten. Weiterhin gilt in den Geschäftsstellen die Maskenpflicht.

02.03.2021 - 1. Digitales Bankforum

VR Bank Rhein-Neckar eG bietet ihren Mitgliedern und Kunden 1. Digitales Bankforum

Die Tradition der exklusiven VR-Bankforen wird auch in Corona-Zeiten fortgeführt, getreu dem Motto: Digitaler werden – VR Bank bleiben. Die aktuelle Pandemie-Situation lässt Präsenzveranstaltungen leider noch nicht zu. Verzichten wollte das Vorstandsteam der Genossenschaftsbank dennoch nicht auf die beliebte Veranstaltungsreihe und so führte die Bank am 1. März 2021 ein digitales VR-Bankforum durch. Über 1.200 Mitglieder und Kunden waren der Einladung gefolgt und besuchten den digitalen Konferenzraum, den die Bank eingerichtet hatte.

Der Vorsitzende des Vorstands Dr. Wolfgang Thomasberger und seine Vorstandskollegen Dr. Michael Düpmann und Michael Mechtel informierten in einer Podiumstalkrunde über die VR Bank Rhein-Neckar sowie die gesamte Finanzbranche. Moderiert wurde die Talkrunde von TV-Journalistin Tina Babbel.

Genossenschaftsmitglieder, die der VR Bank Rhein-Neckar seit über 50 Jahren die Treue halten und mit ihr verbunden sind, wurden im Rahmen des Forums virtuell geehrt. Eine Ehrenurkunde, eine Ehrennadel und ein persönliches Geschenk erhalten die Jubilare aufgrund der Corona-Situation per Post zugestellt.

Top-Comedian Christian „Chako“ Habekost besuchte die Genossen virtuell zu Hause. Der Pfälzer präsentierte ein Best-Of-Programm für die Jubilare und Teilnehmer.

Im Anschluss an die Veranstaltung beantwortete das Vorstandsteam der VR Bank Rhein-Neckar im Chat weitere Fragen der Mitglieder und Kunden.

Die Rückmeldungen über das 1. Digitale Bankforum waren äußerst positiv: Am nächsten Tag erreichten die VR Bank viele Nachrichten – mehr als bei Präsenzveranstaltungen – die das Angebot lobten.