Pressemitteilungen

Neues von Ihrer Bank

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen. Wir informieren die Presse regelmäßig über Aktivitäten und Neuigkeiten in eigener Sache. Mit einem Klick auf das '+' gelangen Sie zur Vollversion der jeweiligen Pressemitteilung.

10.11.2022 - Sterne des Sports

Wettbewerb „Sterne des Sports“ 2022 in Rheinland-Pfalz Applaus für den TFC 1861 e. V. Ludwigshafen: Sportverein aus Ludwigshafen auf Landesebene mit einem Förderpreis ausgezeichnet.

Ehre, wem Ehre gebührt - auch in diesem Jahr würdigen wieder die Volksbanken Raiffeisenbanken in Rheinland-Pfalz mit der Auszeichnung „Sterne des Sports“ Angebote, die engagierte heimische Sportvereine für ihre Mitglieder und Interessierte machen. Sechs Sportvereine aus Rheinland-Pfalz hatten es in diesem Jahr bei dem bundesweiten Wettbewerb nach der Ortsebene bis zur Endrunde auf Landesebene geschafft. Unter ihnen der TFC 1861 e.V. Ludwigshafen, der seine Bewerbung bei der VR Bank Rhein-Neckar eingereicht hatte und für sein Jugendkonzept mit einem Förderpreis belohnt wurde.

Die Staatskanzlei in Mainz bot am Mittwochabend (9. November) den festlichen Rahmen für die feierliche Preisverleihung an die sechs Finalisten. Der in Rheinland-Pfalz für den Sport zuständige Innenminister Michael Ebling überreichte gemeinsam mit Tobias Schmitz, stellv. Vorstandssprecher der Volksbank Alzey-Worms eG als Vertreter der Volksbanken Raiffeisenbanken in Rheinland-Pfalz, sowie Wolfgang Bärnwick, Präsident Landessportbund RLP, am Mittwoch (9. November) die Urkunde. Unterstützt wurden sie dabei von Stabhochspringerin und Jurymitglied Lisa Ryzih.

Zu den ersten Gratulanten zählte Michael Schreiber von der VR Bank Rhein-Neckar. „Zu diesem Erfolg gratuliere ich sehr herzlich. Als regional verankerte VR Bank liegen uns die Menschen in unserem Geschäftsgebiet ganz besonders am Herzen. Sportvereine wie der TFC 1861 e.V.  Ludwigshafen sind wichtige Vorbilder vor Ort und leisten einen wesentlichen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt.“

„In einem Sportverein geht es um so viel mehr als nur um den gemeinsamen Spaß am Sport. Es geht auch um das Miteinander- und Voneinanderlernen, das Ausprobieren von Neuem und darum, sich für etwas zu engagieren und einzusetzen. Nicht nur die Initiative „BAUM-GUARD“ des VIKINGS MUAY THAI e. V., sondern alle heute ausgezeichneten Vereine verbinden diese Aspekte in eindrucksvoller Weise und leisten damit einen beachtlichen Beitrag zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Den VIKINGS wünsche ich für den Bundeswettbewerb alles Gute und viel Erfolg. Ich bin überzeugt, dass die VIKINGS das Land Rheinland-Pfalz und seine großartige Sportlandschaft hervorragend repräsentieren werden“, sagte Sportminister Michael Ebling im Rahmen der Ehrung.

Bankvorstand Tobias Schmitz erklärte für die Volksbanken Raiffeisenbanken in Rheinland-Pfalz: „Die Ehrenamtlichen und Vereinsverantwortlichen in den Sportvereinen entwickeln tolle Angebote für Groß und Klein – in sportlicher und gesellschaftlicher Hinsicht. Wir sehen seit jeher, wie eindrucksvoll sie ihre Leistungsfähigkeit und ihr Engagement unter Beweis stellen, zuletzt auch pandemiebedingt. Diese Kreativität macht Hoffnung für die Zukunft, Hoffnung, noch mehr Menschen in die Sportvereine zu bringen und viele Probleme und Krisen gemeinsam zu überwinden. Hier zeigen sich auch die Parallelen zum genossenschaftlichen Prinzip ‚Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele.‘“ Und weiter: Sportvereine und ihre Mitglieder zeigen gerade in schwierigen Zeiten, was sie ausmacht: Der Sinn für das Gemeinwohl steht im Vordergrund. Was unsere Sportvereine abseits des Trainings- und Wettkampfbetriebes leisten, ist von großem Wert für die Gesellschaft. Mit den ‚Sternen des Sports‘ würdigen wir dieses Engagement in besonderem Maße.“

LSB-Präsident Wolfgang Bärnwick betonte: „Die ‚Sterne des Sports‘ zeigen die Vielfalt des Sports in Rheinland-Pfalz. Die Aktionen und Ideen der Vereine zeigen herausragendes Engagement, dass es zu würdigen gilt. Wir sind froh, dass es die Auszeichnung ‚Sterne des Sports‘ gibt.“

Ein Förderpreis ging an den TFC 1861 e.V. Ludwigshafen. Treffpunkt TFC – ein Verein für alle” heißt die Devise beim Turn- und Fecht-Club 1861 Ludwigshafen. Besonders die Nachwuchsarbeit hat große Bedeutung. Mit seinem langfristig angelegten Jugendkonzept will der Verein Kindern und Jugendlichen Mut und Orientierung geben, damit sie ihre Zukunft selbstbewusst in die Hand nehmen und erfolgreich gestalten. Das Sportangebot wird durch Fortbildungen zu Trainer:in oder Schiedsrichter:in ergänzt. Der Verein veranstaltet Jugendturniere und Feriencamps, bietet aber auch Kurse wie Mentaltraining oder Stressmanagement an. Sogar bei der Berufsorientierung hilft er mit: Jedes Jahr veranstaltet der TFC ein Job-Barbecue, bei dem Betriebe und Hochschulen sich vorstellen und in lockerer Atmosphäre die Fragen der Jugendlichen beantworten. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert.

Sterne des Sports, TFC 1861 e. V. Ludwigshafen
Foto: Franz Fender/Genossenschaftsverband. Innenminister RP Michael Ebling (3.v.r.), Christan Hanz 1. Vorsitzender TFC (4.v.l.) mit Vereinsmitgliedern und Sponsoren.
06.10.2022 - 2.000 Euro-Förderung für Schwimmsport in Heddesheim

Nach 2-jähiger pandemiebedingter Pause findet am 08. und 09. Oktober 2022 im Heddesheimer Hallenbad das 43. Internationale Herbstschwimmfest statt. Die Schwimmabteilung der SG Heddesheim freut sich, dass das „HedInt“ endlich wieder stattfinden kann. Gerade der Schwimmsport hat durch die Schließung der Bäder während der Pandemie gelitten. Umso schöner ist es, dass die VR Bank Rhein-Neckar eG die Aktiven erneut unterstützt. Silvia Wiltzsch, Abteilungsleiterin Schwimmen der SG Heddesheim durfte gestern am Beckenrand des Hallenbades die Spende von 2.000 Euro entgegennehmen.

Ebenfalls mit großer Freude wurden die eingehenden Meldungen betrachtet. Nachdem die Schwimmabteilung in den letzten Jahren auf die Ausrichtung Ihres Schwimmfestes verzichten musste, waren die Meldezahlen ungewiss. Mit 310 Schwimmer*innen aus 21 Vereinen kann man jedoch an die bisherigen Meldezahlen anknüpften. Erfreulich ist, dass neben zahlreichen Kaderathleten auch zwei Schwimmclubs aus Luxemburg zugesagt haben.

Zu den Top-Schwimmerinnen zählen in diesem Jahr Zoe Vogelmann und Fabienne Wenske vom SV Nikar Heidelberg. Beide nahmen im August an den Schwimm-Europameisterschaften in Rom teil und belegten gute Platzierungen. Ein spannendes Rennen wird auch über 50m Freistil erwartet. Hier zählen der deutsche Vizemeister auf der Kurzbahn aus 2017, Alexey Amosov und Luca NiK Armbruster aus Berlin zu den Favoriten. Sicherlich werden Sie und weitere Athleten den einen oder anderen Bahnrekord angreifen. Neben der Prämie von 100 Euro für jeden aufgestellten Bahnrekord locken weitere Geldprämien für die Staffel-, Tages-und Finalsieger.

Spendenübergabe SG Heddesheim
Spendenübergabe durch Heiko Wagner (Leiter Regionalmarkt Privatkunden Mannheim-Nord, VR Bank Rhein-Neckar eG) an Silvia Wiltzsch (Abteilungsleiterin Schwimmen der SG Heddesheim)
18.08.2022 - Professor Dr. Paul Alfred Grützner neuer VR-Ehrenbänker

VR Bank Rhein-Neckar eG verleiht närrische Würde beim Sommertreffen

Beim traditionellen Sommertreffen der VR-Ehrenbänker bei der Mayerbrauerei in Ludwigshafen-Oggersheim wurde der ärztliche Direktor der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie sowie ärztlicher Direktor der BG Unfallklinik Professor Dr. Paul Alfred Grützner von den Vorstandsmitgliedern der VR Bank Rhein-Neckar, Dr. Michael Düpmann, Michael Mechtel und Jürgen Gärtner in den erlauchten Kreis aufgenommen.

Eine Verleihung war aufgrund der Pandemie im letzten Winter nicht möglich und so wurde die Zeremonie kurzerhand in den Sommer verlegt. Christoph Heller, Vorsitzender der karnevalistischen Dachorganisation „Großer Rat“, würdigte den neuen Kappenträger in einer humoristischen Laudatio. „Es ist eine Ehrung, mit der ich nicht gerechnet hatte. Ich habe großen Respekt, in diesen Kreis aufgenommen zu werden. Denn es sind Menschen, die sich um Ludwigshafen kümmern.“, dankte Grützner dem Vorstandstrio.

Der pfälzische Mundartdichter Paul Tremmel, der in wenigen Wochen seinen 93. Geburtstag feiert, trug zu Ehren von Grützner ein Gedicht vor. Neben Grützner haben die seit 1986 vergebene Auszeichnung unter anderem Pfalzbau-Intendant Tilman Gersch, die amtierende Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck, die ehemalige Oberbürgermeisterin Eva Lohse oder Brauereichef Frank Mayer erhalten.

Dr. Paul Alfred Grützner neuer VR-Ehrenbänker
v.l.n.r.: Christoph Heller, Paul Alfred Grützner, Vorstände: Michael Düpmann, Michael Mechtel, Jürgen Gärtner
28.07.2022 - Spendenübergabe Aufwind Mannheim

MitarbeiterInnen der VR Bank unterstützen Aufwind Mannheim

Erlös einer bankinternen Spendenaktion geht an Kinder aus Mannheim

Das Ziel war klar: Es soll eine möglichst große Summe zusammenkommen, um Kindern aus Mannheim zu helfen. Bei einer Auktion unter MitarbeiterInnen der VR Bank Rhein-Neckar kam nun eine stolze Summe von 2.000 Euro zusammen. Ulrich Dämgen und Thomas Gleßner besuchten die Einrichtung und übergaben symbolisch den Betrag an Stefan Semel und Alex Bauer. Seit vielen Jahren unterstützen die Genossen Aufwind Mannheim e.V. „Die wertvolle Arbeit, die Aufwind Mannheim leistet, verdient höchste Anerkennung und Unterstützung. Für unsere Kolleginnen und Kollegen ist es eine Herzensangelegenheit, hier einen kleinen Beitrag zu leisten“, so Ulrich Dämgen.

Spendenübergabe Aufwind Mannheim
v.l.n.r.: Ulrich Dämgen, Stefan Semel, Alex Bauer, Thomas Gleßner
26.07.2022 - Strahlende Kinderaugen auf FRANKLIN

VR Bank Rhein-Neckar eG unterstützt Kindergärten im Stadtquartier

Die Genossenschaftsbank führte im März und April eine Umfrage zum Thema "Was braucht FRANKLIN?" durch. Pro Teilnehmer spendet die VR Bank 5 Euro an die Kindergärten im neuen Wohngebiet. Eine stolze Summe von 1.250 Euro kam zusammen, die nun Filialleiterin Franziska Griebel an 5 Kindergärten und -tagesstätten übergeben hat. Die Kinder freuten sich mit ihren Erzieherinnen auf den Geldregen, können doch nun einige Projekte in den Einrichtungen realisiert werden.

Immer dienstags von 10:30 bis 18:00 Uhr sind die Berater der VR Bank Rhein-Neckar eG in der MVV Nachbarschaftsoase vor Ort - ansonsten per Mail oder Telefon erreichbar.

Weitere Infos unter vrbank.de/franklin

Spende FRANKLIN Kindergarten
Filialleiterin Franziska Griebel (l.) mit Kindern und Erzieherinnen
07.07.2022 - SchülerInnen befüllen Lebensturm auf Streuobstwiese

SchülerInnen der Hans-Thoma-Grundschule befüllen Lebensturm auf der Streuobstwiese der VR Bank Rhein-Neckar eG

24 Schülerinnen und Schüler der Hans-Thoma-Grundschule haben in den letzten Wochen fleißig Material für den Lebensturm gesammelt und für verschiedene Stockwerke gebastelt. Klassenlehrerin und Projektleiterin, Jale Kilinc: „Ich finde es großartig, dass die VR Bank Rhein-Neckar einen so wertvollen Beitrag für den Naturschutz leistet und sich dafür engagiert. Vor allem die Kooperation mit den Kindern und das ihnen vermittelte Wissen um einen natürlichen Lebensraum durch Experten, bietet ideale Bedingungen für einen aktiven Unterricht.“

Ein Lebensturm bietet im Sinne des Naturschutzes vielen kleineren Tierarten Unterschlupf. Anders als bei einem Insektenhotel, welches hauptsächlich Wildbienen einlädt, gibt der Lebensturm in seinen Stockwerken verschiedenen Arten einen Wohnraum. Unter Anleitung von Naturpädagoge Walter Gerwin und Martin Schaarschmidt vom Landschaftsverband Rhein-Neckar richteten die Kinder den neuen Lebensturm für diverse Kleintiere ein. Den Turm hat die Lebenshilfe Bad Dürkheim gebaut. Große Freude hatten die Kleinen als sie nach dem Befüllen ihre Namen auf kleinen Holztäfelchen an das Gerüst des Lebensturms anbringen durften.

Auf der Streuobstwiese in Heddesheim tut sich was. Seit Anfang Juni weiden 40 Schafe auf der Wiese. Röhren und Baumspiralen aus Kunststoff schützen Obstbäume auf Streuobstwiesen wirksam gegen Wildverbiss durch Feldhasen und Kaninchen. Bei Weidevieh darf es dagegen schon eine Nummer größer sein. Hier empfiehlt sich als Stammsicherung ein stabiler Dreibock aus drei Rundholzpfählen, zwölf bis 18 Schwartenbrettern oder auch Maschendraht. Schafe sind ideal für die Beweidung von Streuobstwiesen und besser geeignet als Pferde oder Rinder, da sie aufgrund ihres geringeren Gewichts weniger Trittschäden als diese verursachen. Durch den Tritt können Wühlmäuse vertrieben werden. Unterm Strich kommt eine Win-Win-Situation für beide Seiten heraus. Ältere Obstbäume spenden den Tieren im Sommer kühlenden Schatten. Die Hinterlassenschaften der Schafe sind ein natürlicher Dünger, der viele Insekten anziehen kann, die wiederum Vögeln, Fledermäusen und räuberischen Insekten wie zum Beispiel Wespen, Grabwespen und Hornissen als Nahrung dienen.

Gibt es auf Streuobstwiesen Orchideenbestände, können diese durch Beweidung allmählich größer werden. Die Schafe, die sich zum Wiederkäuen ablegen, können in ihrem dichten Fell Orchideensamen aufnehmen, der dann durch die Wollträger zu anderen Stellen transportiert wird. Zudem ergibt sich für den Menschen ein schönes Landschaftsbild, wenn die Tiere grasen oder sich einträchtig unter schattenspendenden Bäumen versammeln, um sich vor der heißen Sommersonne zu schützen. „Schafe sind das Naturtaxi mit dem goldenen Tritt, das heißt durch ihr geringes Gewicht machen sie kaum Schäden an der Grasnarbe, zugleich vertikutieren sie den Boden und durch ihre Ausscheidungen düngen sie. Meine Naturtaxis liefern Wolle und Kot, befördern Samen und Insekten und tragen so zur Biodiversität bei“, so Schäfer Florian Pürzer.

Für die Pflege der Heddesheimer Streuobstwiese der VR Bank-Rhein-Neckar kommen
vorwiegend Tiere der Rasse “Coburger Fuchsschaf” zum Einsatz. Laut der “Gesellschaft
zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen” (GEH) handelt es sich dabei um ein
“mittelgroßes Schaf mit einem hornlosen, typischen Landschafkopf, der braun gefärbt
ist und bis hinter die Ohren unbewollt ist.” Bereits im 19. Jahrhundert besiedelte laut
GEH diese Rasse weite Teile der europäischen Mittelgebirge.

“Eine Besonderheit des Coburger Fuchsschafes ist seine Wolle. Die Lämmer haben bei der Geburt ein rotbraunes Vlies, welches im Alter von sechs bis zwölf Monaten heller wird. In dem beigen Vlies, dem 'Goldenen Vlies', befinden sich mehr oder weniger dunkle Fasern. Das gibt der Fuchsschafwolle bei der Verarbeitung das interessante Farbenspiel”, teilt die GEH in ihrer Beschreibung der Rasse mit.

Erhalt durch Nutzung: Neben der interessanten Wolle, sei das Fleisch der Lämmer und der älteren Schafe bei Feinschmeckern sehr geschätzt und im Rahmen der Selbstvermarktung sehr gut absetzbar, so die GEH. In der heutigen Zeit habe man die Bedeutung der alten, robusten Landschafrassen erkannt und so werde das Coburger Fuchsschaf, wie andere Landschafrassen auch, neben den intensiv gehaltenen Fleischschafrassen seine Stellung behaupten können, zeigt sich die GEH optimistisch.

Für das Jahr 2018 verzeichnet das Herdbuch der GEH für das Coburger Fuchsschaf 217 Böcke und 4.555 Mutterschafe. In der “Roten Liste gefährdeter Nutztierrassen” der Initiative wird es in der Kategorie “Vorwarnstufe” geführt, ist also nicht unmittelbar vom Aussterben bedroht. Das Engagement der VR Bank Rhein-Neckar in Heddesheim trägt dazu bei, diese Rasse am Leben zu erhalten.

 

24.05.2022 - Vertreterversammlung 2022

VR Bank Rhein-Neckar eG schafft Verwahrentgelte ab

Vertreterversammlung beschließt zwei Prozent Dividende

Bei der Vertreterversammlung am Montag im Congress Center Rosengarten in Mannheim kündigte der Vorsitzende des Vorstandes Dr. Michael Düpmann das Ende von Verwahrentgelt bei der VR Bank Rhein Neckar eG an und läutet damit die Zinswende für die Kunden der VR Bank ein. „Die Verwahrentgelte haben wir aufgrund der langanhaltenden Niedrigzinspolitik der EZB einführen müssen. Dabei haben wir unseren Mitgliedern und Kunden versprochen, diese nur so lange zu erheben, bis der Zinsmarkt sich wieder normalisiert. Auch wenn die Zentralbank ihr Handeln bisher nur angedeutet hat, sehen wir die Zeit gekommen zu handeln. Wir werden im Kundengeschäft ab dem 1. Juni auf die Berechnung von Verwahrentgelten verzichten. Gemeinsam mit unseren Mitgliedern und Kunden konnten wir im zurückliegenden Geschäftsjahr 2021 trotz widriger Umstände ein gutes Ergebnis erzielen und hierfür möchte ich mich herzlich bei allen bedanken“, so Düpmann.

Die Coronapandemie und die bis Ende des Jahres noch anhaltenden Niedrigzinsen prägten das vergangene Jahr. Dennoch konnte die Genossenschaftsbank in vielen wichtigen Bereichen erfreuliche Zuwächse erzielen. „Besonders stark waren wir bei den privaten Baufinanzierungen. So konnten wir mehr als 2.000 Kunden dabei unterstützen, ihre Wohnträume zu erfüllen“, so der Vorsitzende.

Die VR Bank Rhein-Neckar eG hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr gut und solide entwickelt. Im Jahr 2021 sind Kredite und Einlagen weitergewachsen. Die Bilanzsumme erhöhte sich um fast 300 Millionen Euro auf über fünf Milliarden Euro. In 2021 betreute die Genossenschaftsbank ein Kundenvolumen von 9,5 Milliarden Euro. Das ist ein Zuwachs von über 800 Millionen Euro und damit doppelt so hoch wie im vergangenen Jahr. Die Kreditnachfrage ist weiterhin hoch: Das Gesamtvolumen der Kredite an Privat- und Firmenkunden stieg nunmehr als 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Bank erwirtschaftete einen Gewinn von 10,7 Millionen Euro. Der Schwerpunkt in der ganzheitlichen genossenschaftlichen Beratung der Kundinnen und Kunden – ob persönlich oder digital – lag neben der Strukturierung von Finanzierungsvorhaben dabei in der Optimierung der Vermögensstruktur.

Frühzeitig wurden die Weichen für den Wechsel an der Unternehmensspitze gestellt. Nachdem der langjährige Vorstandsvorsitzende Dr. Wolfgang Thomasberger zum 31.12.2021 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurde, tragen seit Jahresbeginn 2022 Dr. Michael Düpmann, Michael Mechtel und Jürgen Gärtner als neues Vorstandsteam die Verantwortung für die Genossenschaftsbank. Ihr gemeinsames Credo: Bewährtes erhalten und mit neuen Ideen erfolgreich die Zukunft gestalten.

Aufsichtsratsmitglied Mathias Hensel wurde von der Versammlung wiedergewählt. Neu in das Gremium wurde Frau Christine Aichele gewählt. „Beide Kandidaten erfüllen die aufsichtsrechtlichen Anforderungen vollumfänglich und ergänzen unser Gremium hervorragend“, so Aufsichtsratsvorsitzender Walter Büttner. Der langjährige stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Roland Marsch kandidierte auf eigenen Wunsch nicht mehr für ein Mandat und beendet damit seine Tätigkeit im Aufsichtsrat nach rund 30 Jahren.

„Bedanken möchte ich mich im Namen des gesamten Vorstandsteams bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die im von der Coronapandemie dominierten Jahr 2021 ganz besonderes Engagement und Leistung gezeigt haben. Sie sorgten trotz der Umstände dafür, dass unsere Genossenschaftsbank auf solide Entwicklungszahlen zurückblicken kann. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind es, die sich Tag für Tag für die Belange unserer Kunden einsetzen“, so der Vorsitzende des Vorstandes. 

In Anschluss an die Vertreterversammlung überraschten Verbandspräsident Dr. Roman Glaser und Comedian Christian „Chako“ Habekost den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Genossenschaftsbank, Dr. Wolfgang Thomasberger, mit einer humorvollen Verabschiedung. Dr. Düpmann und sein Vorstandskollege Michael Mechtel überreichten Thomasberger eine im speziell VR-Bank-Design gebrandete Gartenbank.