Bericht des Aufsichtsrates

Dank für großen Einsatz

Sehr geehrte Mitglieder,

Aufsichtsrat
Walter Büttner, Aufsichtsratsvorsitzender

im vergangenen Geschäftsjahr veränderte die Coronapandemie unser aller Lebensumstände und beeinflusste natürlich ebenso die Geschäftstätigkeit unserer VR Bank Rhein-Neckar eG. Die Mehrzahl unserer Gremiensitzungen haben wir gemischt-virtuell durchgeführt. Im Jahr 2020 fanden fünf Sitzungen des Gesamtgremiums und zahlreiche Sitzungen der Fachausschüsse statt, in denen wir uns mit dem Vorstand beraten und die notwendigen Beschlüsse herbeigeführt haben. In Entscheidungen von grundlegender Bedeutung waren wir stets eingebunden. Wir haben die Arbeit des Vorstands und die Umsetzung der gefassten Beschlüsse überprüft.

Diese Kontrollfunktion gehört zu unseren zentralen Aufgaben als Aufsichtsrat. Zudem haben wir auch 2020 die VR Bank Rhein-Neckar bei wichtigen Entscheidungen und wenn es darum ging, die Bank weiterzuentwickeln, beraten. Unsere Kontroll- und Beratungsfunktionen und die uns nach Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben haben wir mit größter Sorgfalt wahrgenommen.

Der Vorstand informierte uns in den Sitzungen 2020 mindestens vierteljährlich über die Lage und die Entwicklung der Bank sowie über alle bedeutsamen Geschäftsvorfälle. Dazu stellte er uns Dokumentationen und Unterlagen über die Geschäftspolitik und -strategie, die wirtschaftliche Entwicklung der Genossenschaft, die Risikosituation, die Einhaltung der bankaufsichtsrechtlichen Grundsätze und die Unternehmensplanung der Bank zur Verfügung.

Die Vertreterversammlung hat am 25.05.2020 Walter Büttner, Roland Marsch, Dr. Inge Herold, Mathias Hensel und Andreas Lochbühler für je eine weitere Amtszeit in den Aufsichtsrat gewählt. Diese Kontinuität sehen wir als vorteilhaft an und wahren diese auch bei der Bildung der Ausschüsse. So hat der Aufsichtsrat wiederum den Ausschuss für Vorstands- und Personalangelegenheiten sowie den Risiko- und Investitionsausschuss gebildet.

Den Jahresbericht der Internen Revision und die Jahresberichte zu Compliance und Geldwäscheprävention haben wir erörtert. Den Investitionsplan 2020 haben wir besprochen und genehmigt sowie die Vergütungssystematik für angemessen befunden. Auch die Konditionsgestaltung im Kundengeschäft haben wir geprüft und für geeignet befunden. In Übereinstimmung mit den Vorgaben des Kreditwesengesetzes (KWG) führten wir eine Selbstevaluation des Aufsichtsratsgremiums durch: Struktur, Größe, Zusammensetzung und Leistung des Aufsichtsrates sowie die Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen sowohl der einzelnen Aufsichtsratsmitglieder als auch des Aufsichtsrates in seiner Gesamtheit entsprechen den gesetzlichen und satzungsmäßigen Erfordernissen.

Jahresabschluss

Der Aufsichtsrat hat gemäß § 38 Abs. 1 Genossenschaftsgesetz (GenG) den Jahresabschluss nebst Anhang sowie den Lagebericht der VR Bank Rhein-Neckar in zwei gemeinsamen Sitzungen von Aufsichtsrat und Vorstand eingehend geprüft und für in Ordnung befunden. Es bestehen keine Einwendungen gegen die Rechnungslegung. Der Vorschlag des Vorstands zur Gewinnverwendung entspricht den Vorschriften der Satzung und wird vom Aufsichtsrat befürwortet. Ebenso geprüft wurde die nichtfinanzielle Berichterstattung gemäß § 289 HGB (Nachhaltigkeitsbericht). Der genossenschaftliche Förderauftrag sowie die genossenschaftlichen Grundprinzipien wurden auch im Jahr 2020 bei der VR Bank Rhein-Neckar gelebt und erfüllt. Diese gesetzlich vorgeschriebenen Prüfungen wurden vom Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband e. V. vorgenommen. Der Bestätigungsvermerk wurde uneingeschränkt erteilt. Den Prüfungsbericht haben wir im Aufsichtsrat detailliert besprochen. An zwei Sitzungen nahm ein Vertreter des Prüfungsverbandes teil, um ausführlich über die wesentlichen Ergebnisse der Prüfung zu berichten und unsere Fragen zu beantworten. Der Aufsichtsrat empfiehlt der Vertreterversammlung, den vom Vorstand vorgelegten Jahresabschluss zum 31.12.2020 festzustellen und die vorgeschlagene Verwendung des Jahresüberschusses zu beschließen.

Veränderungen im Aufsichtsrat

Die Amtszeit von Annette Kollmar sowie Prof. Linus Hofrichter und Andreas Schmidt endet turnusgemäß mit Ablauf der Vertreterversammlung am 17.05.2021. Wir haben ihre Wiederwahl vorgeschlagen.

Dank an Mitarbeiter und Vorstand

Wir danken allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie dem Vorstand der VR Bank Rhein-Neckar für ihren großen Einsatz und ihr außerordentliches Engagement in diesem nicht einfach gelagerten Jahr. Ihr Verdienst ist es, dass die Bank das Geschäftsjahr 2020 mit einem zufriedenstellenden Ergebnis abschließen konnte. Aufgrund der mit der Coronapandemie verbundenen, zusätzlichen Anforderungen war es sicher keine Selbstverständlichkeit, die bestehenden Aufgaben so gut zu bewältigen. Wir bedanken uns bei allen Vertretern, Mitgliedern, Kunden und Geschäftsfreunden für ihre partnerschaftliche Verbundenheit und ihr großes Vertrauen in unsere Bank.

Mannheim, im April 2021

Für den Aufsichtsrat

Walter Büttner, Vorsitzender

Mitglieder des Aufsichtsrates

Walter Büttner, Aufsichtsratsvorsitzender

Roland Marsch, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender  

Mathias Hensel

Dr. Inge Herold

Prof. Linus Hofrichter

Annette Kollmar

André Lewin

Andreas Lochbühler

Karlheinz Lohnert

Nina Müller-Held

Michael Riewe

Andreas Schmidt

Kontakt

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe? Kein Problem, wir helfen Ihnen gerne weiter. Rufen Sie uns an, schreiben Sie uns eine Nachricht oder vereinbaren Sie direkt online Ihren Termin.